Deng Xiaoping

Deng Xiaoping 1975. By Schumacher, Karl H. [Public domain], via Wikimedia Commons

Deng Xiaoping 1975. By Schumacher, Karl H. [Public domain], via Wikimedia Commons

22.08.1904 - 19.02.1997
Deng Xiaoping, chinesischer Politiker, führte die Volksrepublik China faktisch von 1979 bis 1997 , wurde am 22.08.1904 in Guang'an geboren und starb am 19.02.1997 in Peking. Deng Xiaoping wurde 92.
Der Geburtstag jährt sich zum 116. mal.
Steckbrief von Deng Xiaoping
Geburtsdatum22.08.1904
Geboren inGuang'an
Todesdatum19.02.1997
Alter92
Gestorben inPeking
SternzeichenLöwe

Sternzeichen Löwe am 22. August

Was geschah am 22.8.1904

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Deng Xiaoping

7.8.1952

In China wird Deng Xiaoping vom zentralen Volksregierungsrat zum stellvertretenden Ministerpräsidenten gewählt.

13.1.1975

Zum ersten Mal seit zehn Jahren tritt in Peking der Nationale Volkskongress, das höchste gesetzgebende Gremium der Volksrepublik China, zusammen. Es beschließt am 17. Januar eine neue Verfassung, durch die das Land zu einem "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats" wird. Zuvor hat die Plenartagung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, die den Volkskongress vorbereitete, Deng Xiaoping zum Stellvertreter des KP-Vorsitzenden Mao Zedong gewählt.

17.5.1975

Deng Xiaoping, der stellvertretende Regierungschef der Volksrepublik China, beendet einen einwöchigen Besuch in Frankreich, in dessen Verlauf die Aufnahme bilateraler Handelsgespräche vereinbart wurde.

7.4.1976

In Peking wird der stellvertretende Ministerpräsident Chinas, Deng Xiaoping, aller seiner Ämter enthoben. Hua Guofeng wird zum Ministerpräsidenten ernannt.

8.1.1977

Mehrere hunderttausend Menschen demonstrieren in der chinesischen Hauptstadt Peking für die Rehabilitierung des im April 1976 seiner Ämter enthobenen Reformpolitikers Deng Xiaoping.

21.7.1977

Die 3. Plenartagung der KP Chinas rehabilitiert in Peking den im Frühjahr 1976 entmachteten stellvertretenden chinesischen Ministerpräsidenten Deng Xiaoping und billigt einhellig die Zerschlagung der sog. Viererbande.

6.9.1978

Der Stellvertretende Ministerpräsident der VR China, Deng Xiaoping, empfängt 13 japanische Chefredakteure in der Großen Halle des Volkes in Peking und erklärt bei dieser Gelegenheit, dass China die Absicht habe, den 1950 geschlossenen chinesisch-sowjetischen Bündnisvertrag im April kommenden Jahres auslaufen zu lassen.

28.1.1979

Deng Xiaoping, der stellvertretende Ministerpräsident der Volksrepublik China, beginnt einen achttägigen Besuch der USA, in dessen Verlauf zwischen den USA und China am 31. Januar in Washington ein Vertrag zur kulturellen und wissenschaftlichen Kooperation unterzeichnet wird.

6.2.1979

Chinas stellvertretender Ministerpräsident Deng Xiaoping trifft auf der Rückreise aus den USA zu einem dreitägigen inoffiziellen Besuch in Japan ein.

25.2.1980

Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas beschließt wichtige personelle und organisatorische Veränderungen in der Führungsspitze. Sie bedeuten eine Stärkung für den pragmatischen, auf Wirtschaftswachstum ausgerichteten Kurs des stellvertretenden Parteivorsitzenden Deng Xiaoping.

Zeige alle Ergebnisse