Schlagzeilen und Ereignisse zu Emil Lederer

3.9.1920

Die am 15. Mai vom damaligen Reichskabinett unter Hermann Müller (MSPD) einberufene Sozialisierungskommission veröffentlicht einen Bericht über die Neuordnung des Kohlenbergbaus. Das von dem Industriellen und Politiker Walther Rathenau entworfene Mehrheitsvotum sieht eine allmähliche Überführung in Gemeinwirtschaft unter vorläufigem Fortbestand der privaten Kapitalverhältnisse vor. In einem Minderheitenvotum, verfasst von Emil Lederer, wird die sofortige Vollsozialisierung des Kohlenbergbaus gefordert.

10.9.1931

Gegen den Willen der philosophischen Fakultät der Universität Berlin beruft das preußische Kultusministerium den Heidelberger Nationalökonomen Emil Lederer auf den Lehrstuhl für Volkswirtschaft.

16.6.1933

Die aufgrund des Berufsbeamtengesetzes vom 7. April beurlaubten Hochschullehrer Hans Kelsen (Staatsrecht) und Emil Lederer (Volkswirtschaft) erhalten einen Ruf an die Universität Belgrad.