Engelbert Dollfuß

Engelbert Dollfuß (1933). By © Knozer (F. Knozer) (TIME) [Public domain], via Wikimedia Commons

Engelbert Dollfuß (1933). By © Knozer (F. Knozer) (TIME) [Public domain], via Wikimedia Commons

04.10.1892 - 25.07.1934
Engelbert Dollfuß, österreichischer Bundeskanzler und Diktator, wurde am 04.10.1892 in Texingtal geboren und starb am 25.07.1934 in Wien. Engelbert Dollfuß wurde 41.
Der Geburtstag jährt sich zum 126. mal.
Steckbrief von Engelbert Dollfuß
Geburtsdatum 04.10.1892
Geboren in Texingtal
Todesdatum 25.07.1934
Alter 41
Gestorben in Wien
Sternzeichen Waage

Sternzeichen Waage am 4. Oktober

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Engelbert Dollfuß

10.5.1932

Der österreichische Bundespräsident Wilhelm Miklas beauftragt Engelbert Dollfuß mit der Bildung einer Regierung.

20.5.1932

In Österreich wird eine neue Regierung mit Engelbert Dollfuß (Christlichsoziale Partei) als Bundeskanzler gebildet.

3.8.1932

Das österreichische Parlament lehnt in Wien einen Misstrauensantrag gegen die Regierung unter Bundeskanzler Engelbert Dollfuß bei Stimmengleichheit (81:81) ab. Der Antrag war von der Großdeutschen Volkspartei gestellt worden, um die geplante Staatsverschuldung des Landes beim Völkerbund zu verhindern.

1.10.1932

Der österreichische Bundeskanzler Engelbert Dollfuß nutzt erstmals das "Kriegswirtschaftliche Ermächtigungsgesetz". Dadurch können Verordnungen ohne Zustimmung des Nationalrates in Kraft gesetzt werden.

19.10.1932

In Wien erlässt die österreichische Regierung unter Bundeskanzler Engelbert Dollfuß (Christlichsoziale Partei) ein Aufmarschverbot für Nationalsozialisten und den sozialdemokratischen Schutzbund, um weiteren Ausschreitungen entgegenzuwirken.

1.12.1932

Die österreichische Bundesregierung unter Bundeskanzler Engelbert Dollfuß erlässt in Wien für die Zeit vom 11. Dezember bis zum 8. Januar ein Versammlungsverbot, nachdem es in den letzten Wochen wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen Nationalsozialisten und Anhängern der Linksparteien gekommen war.

7.3.1933

In einem Aufruf an die österreichische Bevölkerung erklärt sich die von Engelbert Dollfuß (christlichsozial) geführte Bundesregierung in Wien als weiterhin im Amt befindlich und nicht von der Krise des Nationalrats betroffen.

18.4.1933

Nach Abschluss seines Rom-Besuchs (11. bis 17. 4.) äußert sich Österreichs Bundeskanzler Engelbert Dollfuß optimistisch über das Verhältnis seines Landes zu Italien.

23.4.1933

Bei den Gemeinderatswahlen in Innsbruck wird die NSDAP mit über 40% der Stimmen stärkste Partei. Daraufhin setzt Bundeskanzler Engelbert Dollfuß zunächst bis zum 31. Oktober 1933 alle Landtags- und Kommunalwahlen aus.

20.5.1933

Österreichs Bundeskanzler Engelbert Dollfuß proklamiert die Gründung der Vaterländischen Front als überparteiliche Sammlungsbewegung.

Zeige alle Ergebnisse