Erwin Piscator

17.12.1893 - 30.03.1966
Erwin Piscator, deutscher Theaterintendant, Regisseur und Schauspiellehrer, wurde am 17.12.1893 in Greifenstein geboren und starb am 30.03.1966 in Starnberg. Erwin Piscator wurde 72.
Der Geburtstag jährt sich zum 126. mal.
Steckbrief von Erwin Piscator
Geburtsdatum17.12.1893
Geboren inGreifenstein
Todesdatum30.03.1966
Alter72
Gestorben inStarnberg
SternzeichenSchütze

Sternzeichen Schütze am 17. Dezember

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Erwin Piscator

31.12.1918

Die Hauptvertreter des Berliner Dada, John Heartfield (eigentl. Helmut Herzfeld) und Wieland Herzfelde sowie der Regisseur Erwin Piscator und der Maler George Grosz, treten der neugegründeten Kommunistischen Arbeiterpartei bei.

30.9.1919

Das Theater "Die Tribüne" des Regisseurs Erwin Piscator in Berlin wird mit der Uraufführung des Dramas "Die Wandlung" von Ernst Toller eröffnet. Toller ist zur Zeit in Bayern inhaftiert wegen führender Teilnahme an der Münchner Räterepublik.

14.10.1920

Das u.a. von Erwin Piscator begründete "Proletarische Theater, Bühne der revolutionären Arbeiter Groß-Berlins" feiert mit drei Einaktern (u.a. "Der Krüppel" von Karl August Wittfogel) in Kliems Festsälen im Arbeiterbezirk Neukölln seine Premiere. Es ist der erste ernstzunehmende Schritt zu einem politischen Theater in Deutschland.

10.11.1920

Im Rahmen des im Oktober u.a. von Erwin Piscator in Berlin begründeten Proletarischen Theaters wird in der Reichshauptstadt Maxim Gorkis Stück "Die Feinde" aufgeführt.

10.4.1921

In Erwin Piscators Proletarischem Theater in Berlin wird Franz Jungs Drama "Die Kanaker" uraufgeführt.

1.10.1921

Der Regisseur Erwin Piscator und der Maler Otto Nagel werden Sekretäre der Künstlerhilfe für die Hungersnot in Sowjetrussland. Zum Komitee gehören George Grosz, Käthe Kollwitz, Alfons Paquet und Arthur Holitscher.

17.11.1922

Unter der Regie von Erwin Piscator wird im Berliner Central-Theater zum ersten Mal in deutscher Sprache Romain Rollands dramatische Predigt "Die Zeit wird kommen" aufgeführt.

27.5.1924

In Weiterentwicklung der Ansätze des Proletarischen Theaters inszeniert Erwin Piscator an der Volksbühne Berlin Alfons Paquets "Fahnen" (Uraufführung).

21.9.1924

Im Vorfeld der Reichstagswahlen, die am 7. Dezember stattfinden werden, inszeniert Regisseur Erwin Piscator die "Revue Roter Rummel" als Agitationsstück für die KPD.

21.12.1924

Die Volksbühne Berlin bringt Eugene O'Neills Drama "Unterm karibischen Mond" in einer Inszenierung von Erwin Piscator.

Zeige alle Ergebnisse