Schlagzeilen und Ereignisse zu Faure Gnassingbé

5.2.2005

Lomé: Der togolesische Präsident Gnassingbe Eyadema, mit fast 38 Amtsjahren der dienstälteste Staatschef Afrikas, erliegt im Alter von 69 Jahren nach offiziellen Angaben einem Herzinfarkt. Entgegen den Bestimmungen der Verfassung, das für einen solchen Fall den Parlamentspräsidenten zum provisorischen Nachfolger bestimmt, erklärt das Militär am gleichen Tag Eyadémas 39-jährigen Sohn Faure Gnassingbé zum neuen Staatschef.

19.2.2005

Lomé: Als Reaktion auf die umstrittene Machtergreifung von Faure Gnassingbé in Togo setzt die Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS) die Mitgliedschaft des westafrikanischen Landes aus und verhängt Sanktionen gegen die Regierung von Präsident Gnassingbé.

25.2.2005

Lomé : Nach dreiwöchigen Protesten gegen seine Amtsübernahme gibt der togolesische Staatschef Faure Gnassingbé seinen Rücktritt bekannt. Er hatte sich nach dem Tod seines Vaters Gnassingbé Eyadéma mit Hilfe der Armee zum Präsidenten vereidigen lassen. Zum Interimspräsidenten wird der stellvertretende Parlamentspräsident Bonfoh Abbass berufen.

24.4.2005

Lomé: Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wird in Togo ein neuer Staatspräsident gewählt. Nach offiziellen Angaben geht Faure Gnassingbé, der Sohn des langjährigen Militärmachthabers Gnassingbé Eyadéma, mit 60,2 % der Stimmen aus der Wahl als Sieger hervor. Auf den dem Kandidaten der Oppositionspartei UFC, Emmanuel Bob Akitani, entfallen demnach 38,2 %.

29.4.2005

Lomé: Wenige Tage nach der umstrittenen Wahl des Präsidentensohns Fauré Gnassingbé zum neuen Staatschef von Togo verwüsteten bewaffnete Jugendliche das Goethe-Institut in der Hauptstadt Lomé. Der Schaden wird auf 300 000 geschätzt. Das Auswärtige Amt ruft daraufhin alle Deutschen, die sich in Togo aufhalten, zur Ausreise auf.

3.5.2005

Lomé: Im westafrikanischen Togo bestätigt das Verfassungsgericht den umstrittenen Wahlsieg von Faure Gnassingbe vom 24. April mit offiziell 60,15 % der Wählerstimmen. Die Opposition will jedoch weiter gegen das Wahlergebnis ankämpfen.

4.3.2010

Bei Präsidentenwahlen in Togo wird der bisherige Staatschef Faure Gnassingbé mit 60,9% der Stimmen in seinem Amt bestätigt.

25.4.2015

Lomé/Togo: Bei den Präsidentschaftswahlen triumphiert der Amtsinhaber Faure Gnassingbé. Der unterlegenene Herausforderer Jan-Pierre Fabre fordert wegen Unregelmäßigkeiten die Annullierung der Wahl.