Francesco Cossiga

26.07.1928 - 17.08.2010
Francesco Cossiga, italienischer Politiker, Staatspräsident Italiens (1985–1992), wurde am 26.07.1928 in Sassari geboren und starb am 17.08.2010 in Rom. Francesco Cossiga wurde 82.
Der Geburtstag jährt sich zum 92. mal.
Steckbrief von Francesco Cossiga
Geburtsdatum26.07.1928
Geboren inSassari
Todesdatum17.08.2010
Alter82
Gestorben inRom
SternzeichenLöwe

Sternzeichen Löwe am 26. Juli

Was geschah am 26.7.1928

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Francesco Cossiga

4.8.1979

Nach mehr als sechsmonatiger Regierungskrise bildet der frühere Innenminister Francesco Cossiga eine neue italienische Regierung. 16 der 24 Minister gehören seiner eigenen Christdemokratischen Partei an.

19.3.1980

Italiens Ministerpräsident Francesco Cossiga tritt zurück weil seine Regierung die Mehrheit im Parlament verloren hat. Am 4. April wird Cossiga erneut als Premierminister vereidigt. Sein neues Kabinett bleibt in den Schlüsselpositionen unverändert.

27.9.1980

Die italienische Regierung unter dem Christdemokraten Francesco Cossiga tritt nach einer Amtszeit von nur 178 Tagen zurück, nachdem sie mit ihrem Programm zur Überwindung der Wirtschaftskrise im Parlament eine Abstimmungsniederlage erlitten hat. Am 18. Oktober wird Arnaldo Forlani neuer Ministerpräsident.

24.6.1985

Der Christdemokrat Francesco Cossiga wird mit 752 von 977 Stimmen der Senatoren, Abgeordneten und Vertreter der Regionen in Rom zum neuen Staatspräsidenten Italiens gewählt. Er tritt die Nachfolge des Sozialisten Sandro Pertini an, des mit 88 Jahren ältesten Staatsoberhaupts in Westeuropa. Pertini geht nach siebenjähriger Amtszeit in den Ruhestand.

17.10.1985

Der italienische Regierungschef Bettino Craxi tritt mit seinem Kabinett zurück. Anlass ist die Freilassung des Palästinenserchefs Abul al-Abbas, der sich an Bord der auf Sizilien gelandeten Boeing 737 befand. Am 20. Oktober wird Craxi vom italienischen Staatspräsidenten Francesco Cossiga wieder mit der Regierungsbildung beauftragt und bildet erneut eine Koalition aus fünf Parteien unter Einschluss von Verteidigungsminister Giovanni Spadolini.

21.4.1986

Der italienische Staatspräsident Francesco Cossiga stattet der Bundesrepublik einen Staatsbesuch ab (bis 25. April). Hauptthema seiner Gespräche ist die Terrorbekämpfung.

27.1.1987

Die italienische Filmstadt Cinecittá begeht ihren 50. Geburtstag. Die Feiern zum Jahrestag der Traumfabrik, die 1937 von Benito Mussolini gegründet worden war, werden von Staatspräsident Francesco Cossiga eröffnet.

9.3.1987

Der italienische Christdemokrat Giulio Andreotti wird von Staatspräsident Francesco Cossiga mit der Bildung der neuen Regierung beauftragt. Am 3. März war der Sozialist Bettino Craxi vereinbarungsgemäß als Ministerpräsident zurückgetreten, um den Platz für einen Christdemokraten freizumachen. Die Querelen um die Nachfolge führen jedoch zu Neuwahlen im Juni.

18.4.1987

Der Christdemokrat Giulio Andreotti, der als Nachfolger des am 3. März als Ministerpräsident zurückgetretenen Sozialisten Bettino Craxi vorgesehen war, kann keine Einigung über eine neue Koalitionsregierung erzielen. Staatspräsident Francesco Cossiga beauftragt deshalb den 79-Jährigen Senatspräsidenten Amintore Fanfani mit der Bildung eines Übergangskabinetts. Am 14. Juni sollen Neuwahlen stattfinden.

29.7.1987

In Italien vereidigt Präsident Francesco Cossiga die 46. italienische Nachkriegsregierung unter Ministerpräsident Giovanni Goria von der Democrazia Cristiana.

Zeige alle Ergebnisse