Franz Seldte

29.06.1882 - 01.04.1947
Franz Seldte, deutscher Politiker (DNVP, NSDAP), MdR, Führer des Stahlhelm, Arbeitsminister, wurde am 29.06.1882 in Magdeburg geboren und starb am 01.04.1947 in Fürth. Franz Seldte wurde 64.
Der Geburtstag jährt sich zum 137. mal.
Steckbrief von Franz Seldte
Geburtsdatum 29.06.1882
Geboren in Magdeburg
Todesdatum 01.04.1947
Alter 64
Gestorben in Fürth
Sternzeichen Krebs

Sternzeichen Krebs am 29. Juni

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Franz Seldte

13.11.1918

In Magdeburg entwirft der Fabrikant Franz Seldte den Organisationsplan des reaktionären Frontkämpferbundes "Der Stahlhelm".

25.12.1918

Franz Seldte gründet in Magdeburg den rechtsradikalen Bund der Frontsoldaten "Stahlhelm".

3.6.1928

Der rechtsgerichtete paramilitärische Verband Stahlhelm hält in Hamburg seinen Frontsoldatentag ab. Von dem Bundesführer der Organisation, Franz Seldte, wird in der Innenstadt eine Parade abgenommen.

26.2.1929

Reichspräsident Paul von Hindenburg bekräftigt seine Ehrenmitgliedschaft in der rechtsgerichteten paramilitärischen Organisation Stahlhelm, nachdem er die beiden Führer des Verbandes, Franz Seldte und Theodor Duesterberg, in Berlin empfangen hat.

9.7.1929

Die rechtsgerichteten Politiker Alfred Hugenberg (DNVP), Theodor Duesterberg und Franz Seldte (beide Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten), Heinrich Clas (Alldeutscher Verband) und Adolf Hitler (NSDAP) konstituieren sich als Reichsausschuss für das deutsche Volksbegehren gegen den Youngplan.

11.6.1931

Das Schöffengericht Berlin-Mitte verurteilt die beiden Stahlhelm-Führer Franz Seldte und Theodor Duesterberg wegen Beschimpfung der Republik zu je 800 Reichsmark Geldstrafe.

21.7.1931

In einem Telegramm an den in London weilenden Reichskanzler Heinrich Brüning erklären die Führer der "Nationalen Opposition" - Adolf Hitler (NSDAP), Alfred Hugenberg (DNVP) und Franz Seldte (Stahlhelm) -, sie sähen sich im Falle einer Regierungsübernahme nicht an von Brüning eingegangene finanzielle Verpflichtungen gegenüber Frankreich gebunden.

5.9.1932

In Berlin nehmen rund 150 000 Menschen, darunter Reichskanzler Franz von Papen und Kronprinz Wilhelm, am "Reichsfrontsoldatentag" des "Stahlhelm" teil. Der Vorsitzende des rechtsnationalen Kampfbundes ehemaliger Kriegsteilnehmer, Franz Seldte, beschwört in einer Rede den Kampf gegen Marxismus und Pazifismus.

23.4.1933

Das Inkrafttreten einer Verordnung des Reichsarbeitsministers, Franz Seldte (Stahlhelm), vom Vortag beendet die Tätigkeit von Kassenärzten nichtarischer Herkunft oder kommunistischer Gesinnung.

27.4.1933

Franz Seldte, der Bundesführer des Stahlhelm, erklärt seinen Eintritt in die NSDAP. Am Tag zuvor hat er den Zweiten Stahlhelm-Bundesführer, Theodor Duesterberg, abgesetzt.

Zeige alle Ergebnisse