Schlagzeilen und Ereignisse zu Friedrich Merz

29.2.2000

Berlin: Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wählt den 44-Jährigen Friedrich Merz (CDU) zu ihrem neuen Vorsitzenden. 217 Unionsabgeordnete stimmen für Merz als Nachfolger von Wolfgang Schäuble, sieben votieren gegen ihn. Merz hatte keinen Gegenkandidaten.

18.10.2000

Berlin: In einem Zeitungsgespräch fordert Unions-Fraktionschef Friedrich Merz, dass sich Zuwanderer, die auf Dauer in Deutschland leben wollen, "einer gewachsenen freiheitlichen deutschen Leitkultur anpassen" müssten.

14.12.2002

Berlin: Der stellvertretende Unions-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz wirft CDU-Parteichefin Angela Merkel in ungewöhnlich scharfer Form vor, seine Ablösung als Fraktionschef von langer Hand vorbereitet zu haben. Dies sei entgegen allen mit Merkel und Kanzlerkandidat Edmund Stoiber getroffenen Absprachen geschehen.

30.10.2003

Der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Fraktion, Friedrich Merz, legt ein Konzept zur Vereinfachung des deutschen Einkommenssteuerrechts durch ein System mit drei Tarifstufen vor, das den Steuerzahlern eine Nettoentlastung von 5 bis 10 Mrd. bringen soll. Merz schlägt den Wegfall von Steuervergünstigungen sowie Steuersätze von 12, 24 und 36% vor.

12.10.2004

Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz kündigt den Rückzug aus seinen Führungsämtern an.