Friedrich Schiller

Friedrich Schiller porträtiert von Ludovike Simanowiz im Jahr 1794. Ludovike Simanowiz [Public domain], via Wikimedia Commons

Friedrich Schiller porträtiert von Ludovike Simanowiz im Jahr 1794. Ludovike Simanowiz [Public domain], via Wikimedia Commons

10.11.1759 - 09.05.1805
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Philosoph und Historiker. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker, Lyriker und Essayisten , wurde am 10.11.1759 in Marbach am Neckar geboren und starb am 09.05.1805 in Weimar. Friedrich Schiller wurde 45.
Der Geburtstag jährt sich zum 259. mal.
Steckbrief von Friedrich Schiller
Geburtsdatum 10.11.1759
Geboren in Marbach am Neckar
Todesdatum 09.05.1805
Alter 45
Gestorben in Weimar
Sternzeichen Skorpion

Sternzeichen Skorpion am 10. November

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Friedrich Schiller

9.5.1905

In Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in den Ansiedlungen Deutscher in anderen Ländern wird der 100. Todestag des Dichters Friedrich Schiller mit Gedenkfeiern und Denkmalsenthüllungen gefeiert.

10.10.1924

Regisseur Leopold Jessner überzeugt Publikum und Kritiker gleichermaßen mit seiner Inszenierung von Friedrich Schillers "Wallenstein" am Schauspielhaus Berlin.

11.9.1926

Erwin Piscators gegenwartsbezogene Inszenierung der "Räuber" von Friedrich Schiller hat im Berliner Schauspielhaus Premiere. Spiegelberg trägt die Züge des russischen Revolutionärs Leo Trotzki.

24.4.1932

In Rom beginnt der bis zum 28. April dauernde internationale Theaterkongress auf dem seit Jahren erstmals wieder ein deutscher Beitrag vertreten ist. Der Berliner Regisseur Max Reinhardt beteiligt sich mit einer Aufführung von Friedrich Schillers "Kabale und Liebe".

10.11.1934

Im Deutschen Reich wird mit zahlreichen Veranstaltungen der 175. Geburtstag des Dichters Friedrich Schiller gefeiert.

4.4.1935

Die Aufführung von Friedrich Schillers Drama "Don Carlos" wird in Bremen verboten, nachdem bei einer vorangegangenen Aufführung an der bekannten Stelle "Sire, geben Sie Gedankenfreiheit" demonstrativer Beifall eingesetzt hatte.

4.5.1937

Bei den Aufführungen von Friedrich Schillers "Don Carlos" in Berlin kommt es immer wieder zu offenem Szenenapplaus bei den Worten des Marquis Posa "Geben Sie Gedankenfreiheit ".

4.4.1940

Im Berliner Staatstheater wird "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua" von Friedrich Schiller aufgeführt. Die Titelrolle spielt Gustaf Gründgens.

13.11.1940

In Stuttgart wird der Film "Friedrich Schiller - Triumph eines Genies" mit Horst Caspar in der Hauptrolle uraufgeführt.

14.5.1955

Anlässlich des 150. Todestages des deutschen Dichters Friedrich Schiller hält in einer Feierstunde im Nationaltheater von Weimar der deutsche Schriftsteller Thomas Mann eine vielbeachtete Festrede. Mit der gleichen Rede trat Mann am 8. Mai in Stuttgart auf.

Zeige alle Ergebnisse