Schlagzeilen und Ereignisse zu Georg Leber

21.8.1960

In Hannover geht der fünfte Gewerkschaftstag der Industriegewerkschaft Bau, Steine, Erden nach einwöchiger Dauer zu Ende. Ihr Vorsitzender Georg Leber fordert, dass nur Mitglieder der Gewerkschaften von den in Tarifverhandlungen erzielten Verbesserungen profitieren sollten.

25.6.1963

Mit großer Mehrheit wird der Vorsitzende der IG Bau Steine Erden, Georg Leber, vom sechsten Ordentlichen Gewerkschaftskongress der IG Bau in Berlin (bis 29. 6.) wiedergewählt.

20.9.1967

Bundesverkehrsminister Georg Leber veröffentlicht sein verkehrspolitisches Programm für 1968 bis 1972.

2.11.1967

Die Bundesregierung billigt das von Verkehrsminister Georg Leber ausgearbeitete Programm für die Verkehrspolitik in den Jahren 1967 bis 1971.

20.3.1968

Bundesverkehrsminister Georg Leber (SPD) legt dem Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Neuregelung des zulässigen Blutalkoholgehalts beim Autofahren vor. Die zulässige Höchstgrenze soll von 1,5 auf 0,8 Promille sinken. Die Bundesvereinigung der deutschen Markenspirituosen-Industrie protestiert gegen den Vorschlag.

6.5.1968

In Artlenburg (Niedersachsen) beginnen im Beisein von Bundesverkehrsminister Georg Leber (SPD) die Bauarbeiten für den Elbe-Seitenkanal, der die Niederelbe und den Mittellandkanal verbinden soll.

14.11.1968

Bundesverkehrsminister Georg Leber (SPD) übergibt in der Nähe von Osnabrück das letzte Teilstück der Autobahn "Hansalinie" dem Verkehr.

6.12.1968

Autos dürfen nicht so grell bemalt sein, dass sie Verkehrsteilnehmer in ihrer Aufmerksamkeit behindern. Die Polizei kann gegen sog. Hippie-Autos einschreiten. Diese Auffassung vertritt Bundesverkehrsminister Georg Leber (SPD) in einer Antwort auf eine schriftliche Abgeordnetenanfrage.

19.11.1969

Bundesverkehrsminister Georg Leber (SPD) wird - zusammen mit SPD-Fraktionschef Herbert Wehner - als erstes Mitglied der neuen Bundesregierung von Papst Paul VI. im Vatikan in Privataudienz empfangen. Zu den Themen der Unterredung zählen die Gesellschafts- und Friedenspolitik.

20.3.1970

Auf dem Flughafen Köln/Bonn wird eine der modernsten Abfertigungsanlagen der internationalen Luftfahrt ihrer Bestimmung übergeben. Die Anlage wird in Anwesenheit von Bundespräsident Gustav Heinemann, Bundesverkehrsminister Georg Leber (SPD) und dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Heinz Kühn (SPD) eröffnet.

Zeige alle Ergebnisse