Schlagzeilen und Ereignisse zu Giuseppe Saragat

7.1.1947

Der rechte Flügel der Sozialistischen Partei Italiens unter Giuseppe Saragat tritt aus der Partei aus und bildet die Italienische Sozialistische Partei. Die verbliebene Mehrheitsgruppe unter Pietro Nenni tritt für die Zusammenarbeit mit den Kommunisten ein.

28.8.1956

In der italienischen Stadt Pralognan nehmen der Vorsitzende der Sozialistischen Partei Italiens, Pietro Nenni, und der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei, Giuseppe Saragat, Verhandlungen über den Zusammenschluss der beiden Parteien auf.

7.9.1964

Der österreichische Außenminister Bruno Kreisky und sein italienischer Amtskollege Giuseppe Saragat treffen in Wien zu einer Aussprache über das Südtirol-Problem zusammen.

28.12.1964

Italien hat ein neues Staatsoberhaupt. Nach der längsten Präsidentenwahl in der Geschichte westlicher Demokratien wird der 66-Jährige sozialdemokratische Außenminister Giuseppe Saragat zum neuen Staatschef gewählt.

6.7.1965

Der italienische Staatspräsident Giuseppe Saragat trifft in Begleitung von Außenminister Amintore Fanfani zu einem fünftägigen Staatsbesuch in der Bundesrepublik Deutschland ein.

16.7.1965

Die Staatspräsidenten Frankreichs und Italiens, Charles de Gaulle und Giuseppe Saragat, eröffnen nach sechsjähriger Bauzeit den 11,6 km langen Montblanc-Tunnel.

31.7.1966

In Italien erklären die Sozialistische Partei (PSI) unter Pietro Nenni und die Sozialistische Demokratische Partei (PSDI) unter Giuseppe Saragat ihren Zusammenschluss zur Vereinigten Sozialistischen Partei. Die PSDI hatte sich 1947 von der PSI abgespalten, als sie ein Zusammengehen mit den Kommunisten befürchtete.