Schlagzeilen und Ereignisse zu Grigol Waschadse

28.10.2018

Tiflis/Georgien:
Bei der Präsidentschaftswahl erreicht die frühere französische Botschafterin Salome Surabischwili der regierenden Partei (Georgiens Weg) 38,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. Der ehemalige Außenminister Grigol Waschadse (Vereinte Nationale Bewegung) erhält 37,7 Prozent und der ehemalige Außenminister Dawit Bakradse (Europäisches Georgien) 11,0 Prozent der Stimmen. 22 weitere Kandidaten erhielten deutlich unter fünf Prozent. Am 1. Dezember 2018 folgt die Stichwahl zwischen Surabischwili und Waschadse. Nach dem Amtsantritt des Wahlsiegers tritt eine Verfassungsänderung in Kraft, die das Amt des Präsidenten auf repräsentative Aufgaben beschränkt.

28.11.2018

Tiflis/Georgien:
Stichwahl zur Präsidentschaftswahl zwischen der früheren französischen Botschafterin Salome Surabischwili von der regierenden Partei (Georgiens Weg) und dem ehemaligen Außenminister Grigol Waschadse (Vereinte Nationale Bewegung). Nach dem Amtsantritt des Wahlsiegers tritt eine Verfassungsänderung in Kraft, die das Amt des Präsidenten auf repräsentative Aufgaben beschränkt. Die Wahl wurde von Salome Surabischwili gewonnen.