Günter Grass

Günter Grass (2006), By Blaues Sofa from Berlin, Deutschland [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Günter Grass (2006), By Blaues Sofa from Berlin, Deutschland [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

16.10.1927 - 13.04.2015
Günter Grass, deutscher Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger, Maler und Grafiker. Grass gehörte seit 1957 zur Gruppe 47 und wurde mit seinem Debütroman Die Blechtrommel 1959 zu einem international geachteten Autor der deutschen Nachkriegsliteratur , wurde am 16.10.1927 in Wrzeszcz geboren und starb am 13.04.2015. Günter Grass wurde 87.
Der Geburtstag jährt sich zum 92. mal.
Steckbrief von Günter Grass
Geburtsdatum 16.10.1927
Geboren in Wrzeszcz
Todesdatum 13.04.2015
Alter 87
Gestorben in
Sternzeichen Waage

Sternzeichen Waage am 16. Oktober

Was geschah am 16.10.1927

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Günter Grass

3.3.1958

In Köln wird das Theaterstück "Onkel, Onkel" von Günter Grass uraufgeführt.

21.11.1960

21 bundesdeutsche Schriftsteller, unter ihnen Heinrich Böll und Günter Grass, rufen in einer Resolution zum Boykott der Mitarbeit an dem von der Deutschland-Fernsehen-GmbH geplanten zweiten Programm auf.

16.2.1961

Im Schillertheater in Berlin (West) wird das Stück "Die bösen Köche" von Günter Grass uraufgeführt.

1.7.1964

Goldmäulchen", ein Schauspiel von Günter Grass, wird in den Münchner Kammerspielen uraufgeführt.

23.8.1965

Die in Wien ansässige Arbeitsgemeinschaft gegen Schmutz und Schund erstattet Anzeige gegen Günter Grass wegen angeblicher Obszönitäten in seinem Buch "Katz und Maus".

26.8.1965

Der Schriftsteller Günter Grass tritt in Düsseldorf für die SPD eine bis zum 14. September dauernde Wahlreise durch 25 Städte an. An der Wahlwerbung beteiligen sich auch der Schriftsteller Siegfried Lenz und der Komponist Hans Werner Henze.

30.8.1965

Zwei Drittel der bundesdeutschen Bevölkerung kennen keinen lebenden einheimischen Schriftsteller. Nach einer Umfrage des Bad Godesberger Instituts für angewandte Sozialwissenschaft kennen 22% Günter Grass, 7% Heinrich Böll und 6% Rolf Hochhuth.

10.9.1965

62 bundesdeutsche Kulturschaffende rufen in Berlin (West) zur Wahl einer SPD-Regierung auf. Zu den Unterzeichnern gehören Max Born, Tilla Durieux, Günter Grass, Fritz Kortner, Victor de Kowa und Friedrich Luft.

15.9.1965

Der Schriftsteller Günter Grass wird bei seiner 50. Wahlrede zugunsten der SPD in der niedersächsischen CDU-Hochburg Cloppenburg von Jugendlichen mit Eiern, Tomaten und weichen Birnen beworfen. Polizeibeamte gehen mit Knüppeln gegen die Störer vor.

9.10.1965

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt übergibt dem Schriftsteller Günter Grass den mit 10 000 DM dotierten Georg-Büchner-Preis 1965.

Zeige alle Ergebnisse