Gustáv Husák

10.01.1913 - 18.11.1991
Gustáv Husák, slowakischer Politiker, Staatspräsident der Tschechoslowakei (1975–1989), wurde am 10.01.1913 in Dúbravka, Bratislava geboren und starb am 18.11.1991 in Bratislava. Gustáv Husák wurde 78.
Der Geburtstag jährt sich zum 106. mal.
Steckbrief von Gustáv Husák
Geburtsdatum 10.01.1913
Geboren in Dúbravka, Bratislava
Todesdatum 18.11.1991
Alter 78
Gestorben in Bratislava
Sternzeichen Steinbock

Sternzeichen Steinbock am 10. Januar

Was geschah am 10.1.1913

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Gustáv Husák

30.12.1968

In der Tschechoslowakei dauert die Kontroverse um den Parlamentspräsidenten Josef Smrkovský an, der als führender Reformer der CSSR von der Sowjetunion abgelehnt wird. Zu den schärfsten Gegnern Smrkovskýs zählt der slowakische KP-Chef Gustav Husák, der die Besetzung des Postens eines Parlamentspräsidenten mit einem Slowaken fordert.

17.4.1969

Der tschechoslowakische KP-Chef Alexander Dubcek - führender Repräsentant des "Prager Frühlings" - wird auf Druck Moskaus abgelöst und durch Gustav Husák ersetzt. Zugleich wird das Exekutivkomitee der Partei aufgelöst und ein neues Präsidium gewählt.

11.12.1969

Nach Gustav Husák, dem Ersten Sekretär der tschechoslowakischen Kommunistischen Partei, gibt auch die Führung der ungarischen KP ihren Wunsch nach verbesserten Beziehungen zur Bundesrepublik zu erkennen. Husák hatte am Vortag u.a. die Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages durch die Bundesregierung als positives Signal gewertet.

29.5.1975

Der Führer der tschechoslowakischen Kommunistischen Partei, Gustav Husák, wird zum Präsidenten des Landes gewählt.

10.4.1978

In Bonn trifft der tschechoslowakische Staatspräsident Gustav Husák als erstes Staatsoberhaupt seines Landes zu einem Besuch der Bundesrepublik Deutschland ein. Zwischen der Bundesrepublik und der CSSR (CSFR) wird eine engere Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem Gebiet vereinbart. In einem Kulturabkommen zwischen beiden Ländern ist auch West-Berlin einbezogen.

18.7.1979

Auf der Krim empfängt der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid I. Breschnew den tschechoslowakischen Präsidenten Gustav Husák als ersten von sechs Ostblock-Führern.

22.5.1980

Staatspräsident Gustav Husák wird von der tschechoslowakischen Bundesversammlung einstimmig für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.

7.2.1983

Vertreter der tschechoslowakischen Bürgerrechtsbewegung "Charta 77" bitten Staatspräsident Gustav Husák um Haftverschonung für den erkrankten Schriftsteller und Oppositionellen Václav Havel. Bis zu seiner Gesundung wird Havel aus dem Gefängnis entlassen und in ein Krankenhaus eingeliefert.

28.3.1986

In Prag endet der am 24. März eröffnete XVII. Parteitag der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei. Alle bisherigen Politbüromitglieder und Sekretäre des Zentralkomitees werden bestätigt, darunter auch der bisherige Staats- und Parteichef Gustav Husák.

17.12.1987

In der CSSR tritt Präsident Gustav Husák als Generalsekretär der Kommunistischen Partei zurück.

Zeige alle Ergebnisse