Schlagzeilen und Ereignisse zu Gyula Gömbös

30.9.1932

In Budapest bildet der dem rechten Flügel der ungarischen Einheitspartei zugerechnete Gyula Gömbös von Jákfa ein Kabinett und übernimmt als Nachfolger von Julian von Károlyi das Amt des Ministerpräsidenten.

17.6.1933

Als erster Staatsgast von Reichskanzler Adolf Hitler trifft der ungarische Ministerpräsident Gyula Gömbös von Jákfa zu einem Besuch in Berlin ein.

10.8.1934

Der österreichische Bundeskanzler Kurt Schuschnigg (CP) trifft in Budapest zu Gesprächen mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Gyula Gömbös von Jákfa zusammen. Das Treffen gilt als Auftakt für eine Vertiefung der wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen Österreich und Ungarn, die von dem ermordeten österreichischen Bundeskanzler Engelbert Dollfuß (CP) geknüpft worden waren.

4.11.1934

Nach einem Gespräch mit dem österreichischen Bundeskanzler Kurt Schuschnigg (Vaterländische Front) in Wien betont der ungarische Ministerpräsident, Gyula Gömbös von Jákfa, Ungarn betreibe "keine Blockpolitik und keine Art von irgendeinem Bündnissystem".

7.11.1934

Am Ende der zweitägigen Besprechungen zwischen dem italienischen Duce und Ministerpräsidenten, Benito Mussolini, und dem ungarischen Ministerpräsident, Gyula Gömbös von Jákfa, wird ein amtliches Kommuniqué veröffentlicht, nach dem Ungarn und Italien die Politik der Zusammenarbeit mit Österreich fortsetzen und ausbauen wollen.

13.12.1934

Im ungarischen Abgeordnetenhaus in Budapest sieht sich Ministerpräsident Gyula Gömbös von Jákfa schweren Vorwürfen wegen seiner deutschfreundlichen Politik ausgesetzt; es sei notwendig, die italienische Freundschaft zu erhalten, da die deutschen Anschlusspläne gegenüber Österreich auch eine Gefahr für Ungarn bedeuteten.

6.4.1936

Der ungarische Ministerpräsident Gyula Gömbös und der Führer der Kleinlandwirtepartei Tibor Eckhardt tragen in Budapest ein Pistolenduell aus, das unblutig endet. Grund für dieses Duell ist ein beleidigender Wortwechsel zwischen den beiden Kontrahenten in einer Ausschusssitzung des ungarischen Abgeordnetenhauses gewesen.

11.10.1936

Der ungarische Reichsverweser, Miklós von Horthy, ernennt den bisherigen Ackerbauminister, Koloman Dáranyi, zum neuen Ministerpräsidenten Ungarns. Er löst den am 6. Oktober verstorbenen Gyula Gömbös ab.