Hans Steinhoff

10.03.1882 - 20.04.1945
Hans Steinhoff, deutscher Filmregisseur, wurde am 10.03.1882 in Marienberg, Sachsen geboren und starb am 20.04.1945 in Brandenburg, Brandenburg. Hans Steinhoff wurde 63.
Der Geburtstag jährt sich zum 137. mal.
Steckbrief von Hans Steinhoff
Geburtsdatum 10.03.1882
Geboren in Marienberg, Sachsen
Todesdatum 20.04.1945
Alter 63
Gestorben in Brandenburg
Sternzeichen Fisch

Sternzeichen Fisch am 10. März

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Hans Steinhoff

11.9.1933

In Anwesenheit von Reichskanzler Adolf Hitler und Reichsjugendführer Baldur von Schirach wird der Film "Hitlerjunge Quex" von Hans Steinhoff nach dem Roman von Karl Aloys Schenzinger in München uraufgeführt.

5.12.1935

Hans Steinhoff führte Regie in dem deutschen Film "Ammenkönig", der in Berlin uraufgeführt wird. Neben Gustav Knuth sind Käthe Gold und Richard Romanowsky in den Hauptrollen zu sehen.

26.10.1936

Der Spielfilm "Eine Frau ohne Bedeutung" (Regie: Hans Steinhoff) wird in Berlin uraufgeführt. Hauptdarsteller sind Käthe Dorsch, Gustaf Gründgens, Marianne Hoppe, Albert Lieven, Paul Henckels und Käthe Haack.

26.10.1937

In Lübeck wird der Arztfilm "Ein Volksfeind" (Regie: Hans Steinhoff) uraufgeführt. Die Hauptrolle spielt Heinrich George.

30.11.1938

Hans Steinhoffs Film "Tanz auf dem Vulkan" mit Gustaf Gründgens in der Hauptrolle hat Premiere.

13.8.1940

Unter der Regie von Hans Steinhoff wurde der schon 1921 erstmals als Drehbuchvorlage dienende Roman "Die Geierwally" von Wilhelmine von Hillern erneut verfilmt: Die Uraufführung findet in München statt.

17.6.1942

Ewald Balser, Gisela Uhlen und Elisabeth Flickenschildt spielen unter der Regie von Hans Steinhoff die Hauptrollen in dem Film "Rembrandt", der in Berlin uraufgeführt wird.

11.11.1943

In Wien kommt der Film "Gabriele Dambrone" von Hans Steinhoff mit Gusti Huber u.a. in die Kinos.