Schlagzeilen und Ereignisse zu Heidi Biebl

3.3.1957

Bei den Deutschen Alpinen Skimeisterschaften in Oberammergau holen sich Hannelore Basler aus Ulm und Sepp Behr aus Sonthofen je zwei Titel (Riesenslalom und Kombination). Den Slalom der Damen gewinnt Sonja Sperl (Bayerisch Eisenstein) vor der knapp 16-Jährigen Heidi Biebl, im Herrenslalom ist Beni Obermüller aus Rottach-Egern erfolgreich.

20.2.1960

Helga Haase und Heidi Biebl erringen bei den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley überraschend zwei Goldmedaillen für die gesamtdeutsche Mannschaft.

17.2.1961

Die Deutsche Meisterschaft im Riesenslalom geht in Garmisch-Partenkirchen zu Ende. Bei den Herren gewinnt der Traunsteiner Ferdl Fettig. Bei den Damen siegt Heidi Biebl aus Oberstaufen.

19.2.1961

Die Deutschen Alpinen Skimeisterschaften enden in Garmisch-Partenkirchen. Im Abfahrtslauf der Herren siegt Fritz Wagnerberger (Traunstein). Den Sieg im Slalom sichert sich überlegen der Münchner Willy Bogner. In der Kombination wird Adalbert Leitner aus Kleinwalsertal Sieger. Bei den Damen gewinnt Heidi Biebl (Oberstaufen) den Abfahrtslauf. Auch im Slalom wird Heidi Biebl Erste, außerdem gewinnt sie die Kombination mit der Idealnote 0.

6.3.1962

Bei den zu Ende gehenden Deutschen Alpinen Skimeisterschaften (28. 2.-6. 3.) in Hindelang beenden die beiden Skifahrerinnen Heidi Biebl und Barbi Henneberger den Abfahrtslauf zeitgleich.

8.3.1964

Heidi Biebl gewinnt bei den Deutschen Alpinen Skimeisterschaften in Oberstaufen drei Titel bei den Damen.