Schlagzeilen und Ereignisse zu Hermann Ende

25.3.1900

Im Berliner Rathaussaal gründen während einer Protestversammlung gegen das umstrittene Sittengesetz (sog. Lex Heinze) Vertreter aus Kunst, Wissenschaft und Literatur den Goethebund mit dem Ziel, "alle intellektuellen und künstlerischen Kräfte zum Schutze der Freiheit von Kunst und Wissenschaft dauernd zusammenzufassen". Zu Ehrenvorsitzenden werden der Historiker Theodor Mommsen, der Präsident der Akademie der Künste Hermann Ende und der Schriftsteller Friedrich Spielhagen gewählt.