Hermine Körner

30.05.1878 - 14.12.1960
Hermine Körner, deutsche Schauspielerin, Regisseurin und Theaterleiterin, wurde am 30.05.1878 in Berlin geboren und starb am 14.12.1960 in Berlin. Hermine Körner wurde 82.
Der Geburtstag jährt sich zum 141. mal.
Steckbrief von Hermine Körner
Geburtsdatum 30.05.1878
Geboren in Berlin
Todesdatum 14.12.1960
Alter 82
Gestorben in Berlin
Sternzeichen Zwilling

Sternzeichen Zwilling am 30. Mai

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Hermine Körner

23.2.1916

Vor der 1. Zivilkammer des Berliner Landgerichts beginnt ein Prozess gegen den Direktor des Deutschen Schauspielhauses, Max Reinhardt. Die Klage wendet sich gegen die Abwerbung der zuvor in Dresden beschäftigten Schauspielerin Hermine Körner durch den Berliner Theaterleiter.

29.2.1916

Im Deutschen Theater in Berlin hat die Neuinszenierung von William Shakespeares "Macbeth" Premiere. Unter Leitung von Max Reinhardt spielen u.a. Paul Wegener, Hermine Körner und Emil Jannings.

17.11.1916

Im Rahmen des von Max Reinhardt konzipierten "Deutschen Zyklus" wird im Deutschen Theater in Berlin Friedrich von Schillers "Kabale und Liebe" gegeben. Unter der Regie von Reinhardt spielen u.a. Paul Wegener, Paul Hartmann und Hermine Körner.

18.11.1916

In Dresden endet der vom Dresdner Hoftheater angestrengte Prozess gegen die Schauspielerin Hermine Körner wegen ihres Wechsels zum Deutschen Theater in Berlin. Frau Körner wird vom Vorwurf des Kontraktbruches freigesprochen und muss lediglich die empfangenen Vorschüsse zurückzahlen.

13.12.1918

Die deutsche Erstaufführung des Dramas "Und das Licht scheinet in der Finsternis" von Leo Tolstoi findet in der Inszenierung von Max Reinhardt im Deutschen Theater in Berlin statt. Die Hauptrollen spielen Alexander Moissi, Hermine Körner und Ernst Deutsch.

2.6.1920

Mit einer Inszenierung des mittelalterlichen Mysterienspiels "Die Passion" (nach einer Vorlage des deutschen Schriftstellers Wilhelm Schmidtbonn) eröffnet die deutsche Schauspielerin, Regisseurin und Theaterleiterin Hermine Körner in München das Künstlertheater.

1.3.1925

Die Schauspielerin und Regisseurin Hermine Körner, die seit 1919 das Münchener Schauspielhaus leitete, übernimmt die Direktion des Dresdener Albert-Theaters.

9.9.1926

Die Komödie, ein neues Kammerspielhaus in Dresden, wird mit dem Stück "Man kann nie wissen" des britischen Schriftstellers George Bernard Shaw eröffnet. Direktorin der neuen Bühne ist Hermine Körner.