Hirobumi Itō

16.10.1841 - 26.10.1909
Hirobumi Itō, japanischer Politiker und Staatsmann; 1., 5., 7. und 10. Premierminister von Japan, wurde am 16.10.1841 in Hagi, Yamaguchi geboren und starb am 26.10.1909 in Harbin. Hirobumi Itō wurde 68.
Der Geburtstag jährt sich zum 177. mal.
Steckbrief von Hirobumi Itō
Geburtsdatum 16.10.1841
Geboren in Hagi, Yamaguchi
Todesdatum 26.10.1909
Alter 68
Gestorben in Harbin
Sternzeichen Waage

Sternzeichen Waage am 16. Oktober

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Hirobumi Itō

17.9.1900

In Japan erhebt sich ein Sturm der Entrüstung, als Ministerpräsident Hirobumi Ito den früheren Unterhauspräsidenten Hoshi Toru zum Verkehrsminister designiert. Toru, einer der korruptesten Politiker Japans, ist gefürchtet wegen seiner Soshis, Schlägertruppen zur Einschüchterung der Wähler.

2.6.1901

In Japan bildet Taro Katsura ein neues Kabinett. Er löst damit Ministerpräsident Hirobumi Ito ab. Ito war bisher viermal Ministerpräsident und hatte sich für die Modernisierung Japans eingesetzt.

30.10.1901

Ende Oktober feiert die Yale-Universität im US-amerikanischen New Haven ihr 200-Jähriges Bestehen. Die private Hochschule ist das drittälteste College der USA und wurde 1810-61 schrittweise in eine Universität umgewandelt. Zu den Ehrengästen bei den Feierlichkeiten zählen US-Präsident Theodore Roosevelt, der farbige Pädagoge Booker T. Washington sowie der frühere japanische Ministerpräsident Hirobumi Ito.

21.9.1907

Fürst Hirobumi Ito, der erste Generalresident des japanischen Schutzstaats Korea, betont, dass die japanische Vorherrschaft in Korea bestehen bleibt. Sollte sich die Bevölkerung dagegen auflehnen, würde sie die Annexion des Landes provozieren.

25.10.1909

Der japanische Generalresident im Protektorat Korea, Hirobumi Ito, wird in der mandschurischen Stadt Harbin von koreanischen Nationalisten ermordet.

9.11.1909

Angehörige der japanischen Besatzungsmacht verüben in der Ortschaft Utsunomiya einen Anschlag auf koreanische Militärbevollmächtigte. Die Täter geben als Motiv Rache für die Ermordung des Generalresidenten des japanischen Protektorats, Fürst Hirobumi Ito, durch koreanische Nationalisten an.