Schlagzeilen und Ereignisse zu Hiroya

27.12.2018

Osaka/Japan:
Der japanische Justizminister Takashi Yamashita gibt die Vollstreckung von zwei zum Tode verurteilte Raubmörder im Internierungslager von Osaka bekannt. Die beiden hingerichteten Männer, der 60-jährige Keizo Okamoto (ein ehemaliges Yakuza-Mitglied) und der 67-jährige Hiroya Suemori (ein ehemaliger Investmentberater) waren verurteilt worden, da sie im Januar 1988 zwei Geschäftsleute entführten und um Lösegeld in Höhe von 100 Million Yen erpressten. Sie erwürgten beide, gossen die Leichen in Beton und begruben sie in den Bergen. Das Oberste Gericht wies alle Berufungen im September 2004 ab und bestätigte die Todesurteile.