Horst Köhler

Horst Köhler, 2004, By the International Monetary Fund (IMF website) [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons

Horst Köhler, 2004, By the International Monetary Fund (IMF website) [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons

Geburtstag am 22.02.1943
Horst Köhler, deutscher Politiker (CDU), Bundespräsident (2004–2010), wurde am 22.02.1943 in Skierbieszów geboren.
Horst Köhler ist 76 Jahre alt.
Steckbrief von Horst Köhler
Geburtsdatum 22.02.1943
Geboren in Skierbieszów
Alter 76
Sternzeichen Fisch

Sternzeichen Fisch am 22. Februar

Was geschah am 22.2.1943

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Horst Köhler

7.3.2000

Berlin: Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kündigt an, er wolle der EU den Präsidenten der Osteuropabank in London, Horst Köhler, als neuen Bewerber für den Chefposten beim Internationalen Währungsfonds (IWF) vorschlagen. Köhler soll anstelle von Finanzstaatssekretär Caio Koch-Weser kandidieren. Er hatte auf die Bewerbung angesichts der Ablehnung der USA verzichtet.

23.3.2000

Washington: Als erster Deutscher wird der Finanzexperte Horst Köhler zum Generaldirektor des Internationalen Währungsfonds (IWF) gewählt. Der bisherige Leiter der Osteuropabank wird damit Nachfolger des Franzosen Michel Camdessus, der im Februar 2000 nach 13 Jahren an der Spitze des IWF ausgeschieden war. Seither war der Posten vakant. Der erste Kandidat der EU, der Deutsche Caio Koch-Weser, war am Widerstand der USA gescheitert.

4.3.2004

Union und FDP einigen sich auf den Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), Horst Köhler, als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl am ' 23. Mai (S. 102). Die Bundesregierung nominiert als Kandidatin die Hochschulpräsidentin Gesine Schwan (SPD).

4.5.2004

Der frühere spanische Wirtschaftsminister Rodrigo Rato wird als Nachfolger des Deutschen Horst Köhler zum Geschäftsführenden Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF) gewählt. Köhler ist im März zurückgetreten, weil er sich um das Amt des Bundespräsidenten bewirbt.

23.5.2004

Horst Köhler, der Kandidat von CDU/CSU und FDP, wird von der Bundesversammlung in Berlin zum Bundespräsidenten gewählt.

11.9.2004

Bundespräsident Horst Köhler erteilt in einem Interview dem Ziel gleicher Lebensverhältnisse in ganz Deutschland eine Absage.

3.10.2004

Bei der Feier zum Tag der deutschen Einheit in Erfurt ruft Bundespräsident Horst Köhler zu einer umfassenden Erneuerung auf, um Deutschland eine gute Zukunft zu sichern.

6.12.2004

Freetown: Bundespräsident Horst Köhler tritt eine zehntägige Afrika-Reise an. Reisestationen sind Sierra Leone, Benin, Äthiopien und Dschibuti.

25.12.2004

Berlin: In seiner ersten Weihnachtsansprache an die Menschen in Deutschland fordert Bundespräsident Horst Köhler mehr Mut zu Veränderungen.

11.1.2005

Berlin: Ohne greifbaren Erfolg bleibt ein Spitzengespräch zur Föderalismus-Reform, zu dem Bundespräsident Horst Köhler die beiden Vorsitzenden der Föderalismus-Kommission, SPD-Chef Franz Müntefering und CSU-Chef Edmund Stoiber, empfangen hatte. Am Streit um die Kompetenzen in der Bildungspolitik waren die Gespräche im Dezember 2004 gescheitert.

Zeige alle Ergebnisse