Idi Amin

Idi Amin (1973). Archives New Zealand [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Idi Amin (1973). Archives New Zealand [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

17.05.1928 - 16.08.2003
Idi Amin, ugandischer Diktator , wurde am 17.05.1928 in Uganda geboren und starb am 16.08.2003 in Jeddah, Saudi-Arabien. Idi Amin wurde 75.
Der Geburtstag jährt sich zum 90. mal.
Steckbrief von Idi Amin
Geburtsdatum 17.05.1928
Geboren in Uganda
Todesdatum 16.08.2003
Alter 75
Gestorben in Jeddah
Sternzeichen Stier

Sternzeichen Stier am 17. Mai

Was geschah am 17.5.1928

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Idi Amin

25.1.1971

Der ugandische Oberbefehlshaber Idi Amin Dada stürzt in einem blutigen Militärputsch den bisherigen Präsidenten Apollo Milton Obote.

1.5.1971

Die ugandische Regierung unter Präsident Idi Amin Dada setzt den Anteil der staatlichen Beteiligung an ausländischen Privatunternehmen von 60% auf 49% herab. Uganda will so das Investitionsklima im Land verbessern.

21.11.1971

Der Präsident von Uganda, Idi Amin Dada, öffnet die Grenzen zu Tansania. Anfang Juli hatte er die Schließung der Grenzen verfügt, da angeblich Anhänger seines abgesetzten Vorgängers Milton Obote über Tansania in das Land eingeschleust würden, um Unruhen und Widerstand zu schüren.

7.2.1972

Ugandas Präsident Idi Amin Dada kommt zu einem Besuch in die Bundesrepublik Deutschland (bis 11. 2.). Idi Amin, der u.a. von Bundesaußenminister Walter Scheel (FDP) empfangen wird, regt weitere bundesdeutsche Entwicklungshilfeprojekte für sein Land an. Bisher erhielt Uganda Zusagen für Kapitalhilfe in Höhe von 74,6 Mio. DM davon wurden 39,8 Mio. DM ausgezahlt.

23.3.1972

Der Präsident von Uganda, Idi Amin Dada, weist sämtliche israelischen Militärberater aus. Am 27. März wird die israelische Botschaft aufgefordert, Maßnahmen für die sofortige Ausreise aller israelischen Staatsbürger zu treffen. Mit der Schließung der israelischen Botschaft am 30. März bricht Idi Amin dann die Beziehungen zu Israel vollständig ab. Hintergrund dieses Vorgehens ist ein Finanzhilfeangebot Libyens für den hochverschuldeten Staat, das an den Abbruch der Beziehungen mit Israel geknüpft ist.

4.8.1972

Der Präsident von Uganda, Idi Amin Dada, gibt eine Entscheidung bekannt, wonach alle im Land lebenden Asiaten mit britischen Pässen ausgewiesen werden.

17.9.1972

Uganda meldet eine tansanische Invasion. Nach Angaben des ugandischen Präsidenten Idi Amin Dada sind daran 1500 tansanische Soldaten und ugandische Guerillas sowie britische und israelische Söldner beteiligt. Verantwortlich für die Militäraktion seien der in Tansania lebende frühere Präsident von Uganda, Apollo Milton Obote, und der Präsident von Tansania, Julius Kambarage Nyerere. Die Grenzkämpfe werden am 7. Oktober durch ein Friedensabkommen beendet.

18.12.1972

General Idi Amin Dada, Staatspräsident von Uganda, kündigt die Verstaatlichung der im ausländischen Besitz befindlichen Teeplantagen und von acht ausländischen Unternehmen an. Ferner erklärt der Staatschef, dass alle Briten in ugandischen Diensten das Land zu verlassen hätten, falls sie nicht eine Bezahlung zum landesüblichen Niveau akzeptierten.

3.2.1973

In Uganda wurden die Terrormaßnahmen gegen "Staatsfeinde" verschärft. Staatschef Idi Amin Dada lässt diese nun öffentlich hinrichten.

1.6.1975

Ugandas Präsident Idi Amin Dada erlässt eine Landreform, die den gesamten Grund und Boden des Landes zum Staatseigentum erklärt.

Zeige alle Ergebnisse