Schlagzeilen und Ereignisse zu Ion Antonescu

6.9.1940

König Karl II. von Rumänien wird von General Ion Antonescu zugunsten seines Sohnes und Thronfolgers Michael I. zur Abdankung gezwungen.

22.11.1940

In der Berliner Reichskanzlei empfängt Adolf Hitler erstmals den rumänischen Staatsführer Ion Antonescu. Hitler deutet seine Pläne eines Feldzuges gegen die Sowjetunion an, bei denen er auf die Unterstützung Rumäniens rechnet.

27.11.1940

In Rumänien kommt es zu Ausschreitungen der faschistischen Eisernen Garde gegen politische Gegner. Daraus ergeben sich wachsende Spannungen zwischen der faschistischen Organisation und dem Staatsführer Ion Antonescu.

27.12.1940

General der Kavallerie Erik Hansen unterrichtet den rumänischen Staatschef Ion Antonescu über das geplante deutsche Unternehmen gegen Griechenland. Andeutungsweise äußert er sich auch über die deutschen Absichten gegenüber der UdSSR.

14.1.1941

Der rumänische Ministerpräsident Ion Antonescu bietet Adolf Hitler während eines Besuches auf dem Berchtesgadener Berghof Unterstützung für den Fall einer militärischen Auseinandersetzung mit der Sowjetunion an.

20.1.1941

In Bukarest unternimmt die faschistische Eiserne Garde einen Putschversuch; Ministerpräsident Ion Antonescu kann den Aufstand mit Hilfe von regierungstreuen Truppen innerhalb von drei Tagen niederschlagen.

27.3.1941

Der rumänische Militärdiktator General Ion Antonescu unterzeichnet ein Judengesetz, das die Enteignung jüdischen Besitzes in den Städten vorsieht sowie eine Trennung der jüdischen Bürger von anderen Bevölkerungsgruppen.

12.6.1941

Im Münchner "Führerbau" treffen der rumänische Ministerpräsident Ion Antonescu und Adolf Hitler zusammen, wobei eine Einigung über eine Beteiligung Rumäniens am Krieg gegen die UdSSR erzielt wird.

24.8.1941

Der rumänische Staatschef Ion Antonescu wird zum Marschall von Rumänien ernannt; am 6. August war er von Adolf Hitler mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet worden.

9.11.1941

In Rumänien findet eine Volksabstimmung über die "Billigung oder Nicht-Billigung der befreienden Staatsführung des Marschalls Antonescu" statt; das Regime Ion Antonescus wird offiziellen Angaben zufolge mit "überwältigender Mehrheit" bestätigt.

Zeige alle Ergebnisse