Schlagzeilen und Ereignisse zu Jacques Rogge

16.7.2001

Moskau: Der Belgier Jacques Rogge wird zum IOC-Präsidenten gewählt.

9.4.2008

IOC-Präsident Rogge: Kein Abbruch des Olympischen Fackellaufs:
Trotz der zum Teil gewaltsamen Proteste gegen die chinesische Tibet-Politik soll der Olympische Fackellauf, der an diesem Tag San Francisco passiert, nach Ansicht von IOC-Chef Jacques Rogge nicht vorzeitig beendet werden.

31.7.2008

IOC gerät im Streit um chinesische Internetzensur unter Druck:
Im Konflikt um die Internetzensur während der Olympischen Spiele in China werden die Vorwürfe gegen die IOC-Führung unter Jacques Rogge zunehmend lauter. Der Vorwurf:
Das IOC habe das Versprechen von Pressefreiheit gebrochen und sich zum »Handlanger« der chinesischen Behörden gemacht.

2.8.2008

Weiter Ärger um Internetzugang von Olympia-Journalisten:
Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, der Belgier Jacques Rogge, macht in der Kontroverse um die chinesische Internet-Zensur einen Rückzieher. Statt eines »freien und unzensierten« Zugangs zum Internet verspricht er den etwa 25 000 Journalisten nur noch einen »größtmöglichen« Zugang.

9.10.2009

Jacques Rogge bleibt für weitere vier Jahre Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Die IOC-Vollversammlung in Kopenhagen bestätigt den ohne Gegenkandidaten zur Wahl angetretenen 67-jährigen Belgier in seinem Amt.