Schlagzeilen und Ereignisse zu Jim Jeffords

24.5.2001

Washington: Die Demokraten haben erstmals seit 1994 wieder die Mehrheit im US-Senat. Der als liberal geltende Senator Jim Jeffords aus Vermont teilt seinen Austritt aus der Partei von Präsident George Bush mit. Bislang herrschte im Senat mit jeweils 50 Sitzen für jede Partei Stimmengleichheit. Im Fall eines Patts entscheidet die Stimme des US-Vizepräsidenten, der den Senatsvorsitz inne hat. Nun macht es der Verlust der Mehrheit im Senat Präsident George Bush schwerer, Gesetze durch den Kongress zu bringen. Außerdem beschert er den Demokraten den Vorsitz in den meisten Ausschüssen.