Schlagzeilen und Ereignisse zu Joachim Meisner

25.4.1980

Papst Johannes Paul II. ernennt den Weihbischof des Apostolischen Administrators in Erfurt-Meiningen, Joachim Meisner, als Nachfolger des verstorbenen Alfred Bengsch zum Bischof von Berlin.

2.2.1983

Papst Johannes Paul II. erhebt 18 katholische Bischöfe, darunter den Berliner Bischof Joachim Meisner, in den Kardinalsrang.

16.12.1988

Als Nachfolger des 1987 verstorbenen Kölner Erzbischofs Joseph Höffner wählt das Domkapitel den Berliner Kardinal Joachim Meisner. Der 54-Jährige Priester war von Papst Johannes Paul II. gegen den Widerstand von Teilen des Kölner Wahlgremiums als Kandidat durchgesetzt worden.

14.9.2007

In einer Rede im Kölner Dom kritisiert der Kölner Erzbischof, Kardinal Joachim Meisner, dass eine gottferne Kultur »entarte«. Die Verwendung dieses Begriffs aus der Nazi-Terminologie bringt ihm heftige Kritik ein.

11.7.2014

Der Vatikan und das Erzbistum Köln teilen mit, dass Papst Franziskus den Berliner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki zum Erzbischof von Köln ernannt hat. Er wird als Nachfolger des in den Ruhestand getretenen Kardinals Joachim Meisner am 20. September in sein Amt eingeführt.