Joseph Caillaux

30.03.1863 - 21.11.1944
Joseph Caillaux, französischer Staatsmann der Dritten Republik und von Juni 1911 bis Januar 1912 Premierminister, wurde am 30.03.1863 in Le Mans geboren und starb am 21.11.1944 in Mamers. Joseph Caillaux wurde 81.
Der Geburtstag jährt sich zum 156. mal.
Steckbrief von Joseph Caillaux
Geburtsdatum 30.03.1863
Geboren in Le Mans
Todesdatum 21.11.1944
Alter 81
Gestorben in Mamers
Sternzeichen Widder

Sternzeichen Widder am 30. März

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Joseph Caillaux

21.6.1901

Der französische Finanzminister Joseph Caillaux äusert sich im Haushaltsausschuss der Deputiertenkammer zur Frage der progressiven Einkommensteuer. Nach seiner Ansicht ist deren Einführung im laufenden Jahr nicht mehr möglich. Am 4. Juli vertagt die Kammer einen entsprechenden Beschluss.

9.12.1901

Der französische Finanzminister Joseph Caillaux gibt im Parlament in Paris einen Überblick über die Finanzlage Frankreichs. Er beziffert das für 1902 zu erwartende Defizit auf 67 Mio Francs (54,3 Mio. Mark).

7.2.1907

Der französische Finanzminister Joseph Caillaux legt dem Parlament in Paris den Gesetzentwurf über die Einführung der Einkommensteuer vor. Bei der Reform handelt es sich um eine Neugestaltung des gesamten Steuersystems, das in seinen Grundzügen aus der Zeit der Französischen Revolution von 1789 datiert.

9.7.1909

Der französische Finanzminister Joseph Caillaux duelliert sich mit dem früheren Abgeordneten Henri Bos, der ihm unlautere Geschäftsmethoden vorgeworfen hatte. Der Zweikampf endet ohne größere Verletzungen.

27.6.1911

Der bisherige französische Finanzminister Joseph Caillaux wird neuer Ministerpräsident als Nachfolger seines am 23. Juni zurückgetretenen radikalsozialistischen Parteikollegen Ernest Monis.

4.8.1911

El Mokri, der Großwesir des Sultans Abd Al Hafis von Marokko, überreicht dem französischen Ministerpräsidenten Joseph Caillaux in Paris das Großband des Hasidi-Ordens als Ausdruck des Danks für die französische Militärhilfe bei der Niederschlagung des Berberaufstands.

11.8.1911

Die französische Regierung unter dem Radikalsozialisten Joseph Caillaux teilt den Eisenbahngesellschaften mit, dass künftig Eisenbahnmaterial nur mit Genehmigung des Ministeriums für öffentliche Arbeiten im Ausland bestellt werden kann. Das Kabinett reagiert damit auf eine Pressekampagne gegen die Paris-Lyon-Mittelmeer-Bahn, die 20 Güterzug- und vier Schnellzuglokomotiven bei deutschen Fabriken bestellt hatte.

7.9.1911

Die französische Regierung unter Ministerpräsident Joseph Caillaux hebt wegen der Lebensmittelteuerung das Importverbot für Schweine aus den Niederlanden auf.

12.9.1911

Die französische Regierung unter Ministerpräsident Joseph Caillaux lässt in Paris offiziös mitteilen, dass sie die deutschen Forderungen in der Marokkofrage annehmen werde: Für den Rückzug aus Marokko soll das Deutsche Reich Gebiete im Kongo erhalten.

24.9.1911

Bei der Einweihung eines öffentlichen Gebäudes in Alençon hält der französische Ministerpräsident Joseph Caillaux eine Beschwichtigungsrede in der Marokkofrage. Die "beiden großen Nationen, deren Rolle als Kulturträger in der Welt so bedeutend" sei, würden sich ohne Kampf einigen.

Zeige alle Ergebnisse