Schlagzeilen und Ereignisse zu Juan Carlos I.

29.12.1954

Erstmals treffen sich der spanische Thronanwärter Juan und Spaniens Staatspräsident Francisco Franco Bahamonde auf spanischem Boden und besprechen die Erziehungsrichtlinien für Juans Sohn, den späteren spanischen König Juan Carlos I.

19.4.1977

Der spanische König Juan Carlos I. trifft in Begleitung seiner Frau zu einem fünftägigen Staatsbesuch in der Bundesrepublik Deutschland ein. In seiner Ansprache bei einem Festessen zu Ehren des spanischen Gastes würdigt Bundespräsident Walter Scheel die bedeutende Rolle Juan Carlos I. beim friedlichen Übergang Spaniens von der Diktatur zur Demokratie.

27.12.1978

Der spanische König Juan Carlos I. unterzeichnet in Madrid die demokratische Verfassung Spaniens, die damit in Kraft treten kann.

14.6.1979

Zur Verbesserung der zwischenstaatlichen Beziehungen trifft Spaniens König Juan Carlos I. zu einem Staatsbesuch in Marokko ein. König Hasan II. sichert eine Tolerierung des spanischen Fischfangs in den marokkanischen Küstengewässern zu.

13.6.1982

In Barcelona eröffnet der spanische König Juan Carlos I. die Fußballweltmeisterschaft.

10.5.1984

Als erstes spanisches Staatsoberhaupt besucht König Juan Carlos I. die Sowjetunion (bis 16. Mai).

24.2.1986

König Juan Carlos I. und Königin Sofia von Spanien kommen zu einem fünftägigen Staatsbesuch in die Bundesrepublik. Sie besuchen u.a. am 27. Februar die Volkswagenwerke in Wolfsburg.

22.4.1986

Als erstes spanisches Staatsoberhaupt seit 81 Jahren stattet König Juan Carlos I. Großbritannien einen viertägigen Staatsbesuch ab.

9.8.1995

Die spanische Polizei nimmt in Palma de Mallorca drei Männer fest, die im Auftrag der baskischen Untergrundorganisation ETA Spaniens König Juan Carlos I. erschießen wollten. Die königliche Familie hält sich zum Urlaub auf der Mittelmeerinsel auf.

16.11.1999

Der spanische König Juan Carlos I. mahnt zum Auftakt des Lateinamerika-Gipfels in Havanna die Einführung demokratischer Verhältnisse und die peinlich genaue Beachtung der Menschenrechte auf Kuba an. 19 Staatsoberhäupter sind zum Gipfel nach Havanna angereist.

Zeige alle Ergebnisse