Schlagzeilen und Ereignisse zu Jürgen Trittin

3.12.1994

Die Bundesversammlung von Bündnis 90/Grüne wählt Jürgen Trittin und Krista Sager zu neuen Vorstandssprechern.

30.11.1996

Bündnis 90/Die Grünen wählen Gunda Röstel und Jürgen Trittin zu Vorstandssprechern.

22.12.1998

Bonn: In der Bundesregierung gibt es offenen Streit über die Atompolitik. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kritisiert in ungewöhnlich scharfer Form die Entscheidung von Umweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen), die Kommissionen für Reaktorsicherheit und Strahlenschutz aufzulösen.

15.1.1999

Paris: Frankreich und Großbritannien kündigen hohe Schadensersatzforderungen an, sollte Deutschland aus der atomaren Aufarbeitung aussteigen. Umweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen), der in Paris über einen Ausstieg aus den Verträgen zur Wiederaufarbeitung verhandelt, lehnt alle Forderungen ab.

3.3.1999

Bonn: Der Grünen-Politiker Wolfram König wird neuer Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz. Das Bundeskabinett billigt einen entsprechenden Vorschlag von Umweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen). König war von 1994 bis 1998 Umwelt-Staatssekretär in der rot-grünen Koalition in Sachsen-Anhalt.

7.7.1999

SPD und Bündnis 90/Die Grünen sagen ihr Spitzengespräch über den Atomausstieg kurzfristig ab und verschieben die Beratungen auf den Herbst. Der parteilose Wirtschaftsminister Werner Müller und der grüne Umweltminister Jürgen Trittin sind vor allem bei der Laufzeit der 19 deutschen Reaktoren uneins: Müller plädiert für 35 Jahre, Trittin ist für deutlich unter 30 Jahre.

26.7.1999

Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) will im Jahr 2000 bei hohen Ozonwerten die Höchstgeschwindigkeit für Pkws auf Autobahnen auf 100 km/h und auf Landstraßen auf 80 km/h begrenzen. Ein solches Tempolimit soll bereits bei einem Grenzwert von 180 Mikrogramm Ozon gelten. Zur Zeit liegt der Grenzwert bei 240 Mikrogramm.

5.11.1999

Deutschland und die EU wollen weiterhin eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz übernehmen, heißt es in einer Regierungserklärung von Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) zum Schluss der UN-Klimakonferenz. Die 166 Teilnehmerstaaten haben sich in Bonn darauf verständigt, offene Fragen des Kyoto-Protokolls bis November 2000 zu klären. In dem Ende 1997 verabschiedeten Papier hatten sich die Industriestaaten verpflichtet, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2012 um 5,2% unter das Niveau von 1990 zu senken.Deutschland und die EU wollen weiterhin eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz übernehmen, heißt es in einer Regierungserklärung von Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) zum Schluss der UN-Klimakonferenz. Die 166 Teilnehmerstaaten haben sich in Bonn darauf verständigt, offene Fragen des Kyoto-Protokolls bis November 2000 zu klären. In dem Ende 1997 verabschiedeten Papier hatten sich die Industriestaaten verpflichtet, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2012 um 5,2% unter das Niveau von 1990 zu senken.

21.1.2001

Berlin: Der Sohn des am 7. April 1977 von Terroristen ermordeten Generalbundesanwalts Siegfried Buback, Michael Buback, lastet Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) in der ARD-Sendung "Sabine Christiansen" an, er habe sich bislang nicht von einem umstrittenen Nachruf auf seinen Vater distanziert. In dem unter dem Pseudonym "Mescalero" veröffentlichten Text eines Göttinger Studenten war seinerzeit "klammheimliche Freude" über den Mord geäußert worden.

12.3.2001

Köln: Einen Sturm der Empörung entfacht der grüne Umweltminister Jürgen Trittin mit seiner Äußerung über den CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer. In einem Interview in der WDR-Sendung "Morgenecho" sagt Trittin wörtlich: "Laurenz Meyer hat die Mentalität eines Skinheads und nicht nur das Aussehen. Laurenz Meyer hat selber bekundet, dass er stolz darauf sei, dass er Deutscher ist. Das ist so die Flachheit, der geistige Tiefflug, der jeden rassistischen Schläger in dieser Republik auszeichnet." Am 29. März lehnt der Bundestag die Unions-Forderung nach Entlassung des Bundesumweltministers Trittin ab.

Zeige alle Ergebnisse