Julius Döpfner

26.08.1913 - 24.07.1976
Julius Döpfner, deutscher Geistlicher, Bischof von Würzburg und Berlin sowie Erzbischof von München und Freising, wurde am 26.08.1913 geboren und starb am 24.07.1976 in München. Julius Döpfner wurde 62.
Der Geburtstag jährt sich zum 107. mal.
Steckbrief von Julius Döpfner
Geburtsdatum26.08.1913
Todesdatum24.07.1976
Alter62
Gestorben inMünchen
SternzeichenJungfrau

Sternzeichen Jungfrau am 26. August

Was geschah am 26.8.1913

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Julius Döpfner

28.6.1953

Bei der Einweihung einer Zuckerfabrik im bayerischen Ochsenfurt muss der Weiheakt eines evangelischen Geistlichen auf Drängen des katholischen Würzburger Bischofs Julius Döpfner ausfallen. Der Zwischenfall führt zu einem Konfessionsstreit.

23.12.1956

Im Vatikan ernennt Papst Pius XII. Julius Döpfner zum Bischof von Berlin. Der bisherige Bischof von Würzburg tritt die Nachfolge des am 21. August 1956 verstorbenen Bischofs Wilhelm Weskamm an.

25.3.1957

In der Sankt-Sebastians-Kirche in Berlin (West) wird der neue Bischof von Berlin, Julius Döpfner, feierlich inthronisiert.

18.12.1958

In Rom empfangen Julius Döpfner, Bischof von Berlin, und Franz König, Erzbischof von Wien, gemeinsam mit 21 weiteren Geistlichen von Papst Johannes XXIII. die Insignien der Kardinalswürde.

26.8.1963

Bundespräsident Heinrich Lübke (CDU) verleiht dem Münchener Erzbischof Kardinal Julius Döpfner das Großkreuz mit Stern und Schulterband des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Anlass der Auszeichnung ist der 50. Geburtstag des Kardinals.

22.9.1976

Joseph Kardinal Höffner wird in Fulda zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt. Höffner tritt die Nachfolge des am 24. Juli verstorbenen Julius Döpfner an.