Schlagzeilen und Ereignisse zu Karl Hartl

19.5.1927

In Wien wird das neue österreichische Kabinett vereidigt. Bundeskanzler bleibt der Christlichsoziale Ignaz Seipel. Zusätzlich zu den Christlich Sozialen und den Großdeutschen wird der Landbund in die Regierungskoalition aufgenommen. Der Landbund-Politiker Karl Hartleb wird Vizekanzler.

22.4.1932

In Berlin findet die Uraufführung des deutschen Spielfilms "Die Gräfin von Monte Christo" (Regie: Karl Hartl) mit Brigitte Helm und Rudolf Forster in den Hauptrollen statt.

18.5.1932

Der deutsche Spielfilm "Der Prinz von Arkadien" (Regie: Karl Hartl, Musik: Robert Stolz) wird in Berlin uraufgeführt.

2.12.1932

In Berlin wird der deutsche Spielfilm "F. P. 1 antwortet nicht" von Karl Hartl mit Hans Albers in der Hauptrolle uraufgeführt.

29.3.1934

Hans Albers spielt die vielbeachtete Hauptrolle in Karl Hartls Ufa-Film "Gold", der in Berlin uraufgeführt wird.

18.10.1934

Paula Wessely als Erzherzogin Marie-Louise, Gustaf Gründgens als Fürst Metternich und Willi Forst als Herzog von Modena sind die Hauptdarsteller in Karl Hartls historischem Liebesfilm "So endete eine Liebe", der in Berlin uraufgeführt wird.

17.4.1935

Der deutsche Operettenfilm "Zigeunerbaron" mit Musik von Johann Strauß wird in Berlin uraufgeführt. Regie führte Karl Hartl.

15.1.1937

In Berlin werden zwei deutsche Spielfilme uraufgeführt: "Ritt in die Freiheit" von Karl Hartl mit Willy Birgel sowie "Und Du, mein Schatz, fährst mit" (Regie Georg Jacoby) mit Marika Rökk, Hans Söhnker, Paul Hoffmann und Oskar Sima.

15.7.1937

Der Spielfilm "Der Mann, der Sherlock Holmes war" hat in Berlin Premiere. Unter der Regie von Karl Hartl spielen u.a. Hans Albers und Heinz Rühmann.