Klaus Kinkel

Klaus Kinkel, 2005. By user:Tohma [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Klaus Kinkel, 2005. By user:Tohma [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

17.12.1936 - 04.03.2019
Klaus Kinkel, deutscher Politiker (FDP) und Jurist. Von 1979 bis 1982 war er Präsident des Bundesnachrichtendienstes, von 1991 bis 1992 Bundesminister der Justiz, von 1992 bis 1998 Bundesminister des Auswärtigen und von 1993 bis 1998 Vizekanzler. Von 1993 bis 1995 war er außerdem Bundesvorsitzender der FDP, wurde am 17.12.1936 in Metzingen geboren und starb am 04.03.2019. Klaus Kinkel wurde 82.
Der Geburtstag jährt sich zum 83. mal.
Steckbrief von Klaus Kinkel
Geburtsdatum17.12.1936
Geboren inMetzingen
Todesdatum04.03.2019
Alter82
Gestorben in
SternzeichenSchütze

Sternzeichen Schütze am 17. Dezember

Was geschah am 17.12.1936

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Klaus Kinkel

21.12.1982

Der 63-Jährige Eberhard Blum wird zum Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes berufen. Sein Vorgänger Klaus Kinkel (46) wechselt als Staatssekretär ins Bundesjustizministerium.

14.1.1983

Eberhard Blum, bisher Kontaktmann des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Washington, wird Präsident des BND. Er ist Nachfolger von Klaus Kinkel, der zum Staatssekretär im Bundesjustizministerium ernannt wurde.

18.5.1992

Bundespräsident Richard von Weizsäcker (CDU) ernennt den bisherigen Justizminister Klaus Kinkel (FDP) zum Außenminister. Er tritt die Nachfolge von Hans-Dietrich Genscher (FDP) an.

2.11.1992

Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) erklärt während des ersten Besuchs eines deutschen Außenministers seit dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens 1989 in Peking, die deutsch-chinesischen Beziehungen könnten wieder als normalisiert angesehen werden.

15.2.1993

Bei einem Besuch von Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) in der Ukraine unterzeichnen beide Seiten einen Investitionsförderungsvertrag und ein Kulturabkommen.

4.4.1993

Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) beendet eine Reise nach Australien, Neuseeland und Vietnam. Dem kommunistischen Vietnam sagt er deutsche Finanzhilfe beim Aufbau der Wirtschaft zu.

11.6.1993

Bundesaußenminister Klaus Kinkel wird zum FDP-Vorsitzenden gewählt.

29.9.1993

Vor der UN-Generalversammlung bekundet Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) erstmals den Wunsch der Bundesregierung nach einem ständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen.

12.12.1994

Trotz heftiger Kritik spricht der FDP-Parteitag dem Parteivorsitzenden Klaus Kinkel mit rd. 65% der Stimmen das Vertrauen aus.

4.5.1995

Ungeachtet chinesischer Proteste empfängt Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) in Bonn den Dalai Lama, das im Exil lebende geistige und weltliche Oberhaupt der Tibeter. Tibet ist seit 1949 faktisch von der Volksrepublik China annektiert.

Zeige alle Ergebnisse