Schlagzeilen und Ereignisse zu Kurt Schumacher

4.3.1936

Auf der vom deutschen Reichsinnenminister Wilhelm Frick veröffentlichten neuen Ausbürgerungsliste befinden sich u.a. die Namen des Schriftstellers Arnold Zweig und des sozialdemokratischen Politikers Kurt Schumacher.

6.3.1943

Der deutsche Sozialdemokrat Kurt Schumacher wird wegen seines schlechten Gesundheitszustandes aus dem Konzentrationslager Dachau entlassen. Die Stadt Hannover wird ihm als Zwangsaufenthalt zugewiesen.

6.5.1945

In Hannover findet unter Federführung von Kurt Schumacher die Wiedergründung des sozialdemokratischen Ortsvereins statt. Schumacher hatte mit den Vorbereitungen bereits im April begonnen.

28.8.1945

Der frühere Reichstagsabgeordnete der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Kurt Schumacher, formuliert mit den "Politischen Richtlinien" ein erstes Programm für die Sozialdemokratie in den Westzonen Deutschlands, worin er sich für eine Verbindung von Demokratie und Sozialismus ausspricht.

9.9.1945

Der frühere sozialdemokratische Reichstagsabgeordnete Kurt Schumacher wird von einer Parteikonferenz zum Vorsitzenden des Bezirks Hannover der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt.

5.10.1945

In Wennigsen bei Hannover treten unter dem Vorsitz von Kurt Schumacher führende Funktionäre der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) zu einer zweitägigen Konferenz zusammen. Sie endet mit einem Abkommen über die Führung der SPD in den vier Besatzungszonen.

2.1.1946

Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in der britischen Besatzungszone, Kurt Schumacher, spricht sich in Hannover strikt gegen eine Vereinigung der Sozialdemokraten mit der Kommunistischen Partei Deutschlands aus.

19.3.1946

Auf einer Veranstaltung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) in München erklärt der frühere Reichstagsabgeordnete der SPD, Kurt Schumacher, Deutschland werde eine "sozialistische oder gar keine Demokratie sein".

11.5.1946

Auf dem ersten Parteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands seit Ende des Zweiten Weltkriegs in Hannover wird der frühere Reichstagsabgeordnete Kurt Schumacher zum Parteivorsitzenden für die drei Westzonen gewählt. Der Parteitag hatte am 8. Mai seine Beratungen aufgenommen.

23.9.1946

Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in der britischen Zone, Kurt Schumacher, erklärt auf einer Parteiversammlung in Köln, dass sich die deutschen Sozialdemokraten mit der Abtretung der Gebiete östlich von Oder und Neiße nicht abfinden werden.

Zeige alle Ergebnisse