Schlagzeilen und Ereignisse zu Lauritz Lauritzen

11.5.1967

In München legt Bundesbauminister Lauritz Lauritzen den Grundstein für die Entlastungsstadt München-Perlach, mit 25 000 Wohnungen für über 80 000 Menschen das größte geschlossene Wohnungsbauvorhaben Europas.

15.7.1969

Lauritz Lauritzen (SPD), Bundesminister für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung, legt den ersten deutschen Städtebaubericht vor. Die knapp 200 Seiten umfassende Dokumentation richtet sich an die "politisch und fachlich an städtebaulichen Zusammenhängen interessierte Öffentlichkeit". Lauritzen zufolge steht vor allem die rasante Steigerung der Baulandpreise einer Beseitigung menschenunwürdiger Wohnverhältnisse im Wege.

1.11.1972

Die Lufthansa will künftig auf ausländischen Flughäfen die Passagiere "an der Flugzeugtür" noch einmal von eigenen Sicherheitskräften kontrollieren lassen, die jedes Flugzeug begleiten sollen. Dies kündigt Bundesverkehrsminister Lauritz Lauritzen (SPD) als Konsequenz aus der Entführung einer Lufthansa-Maschine am 29. Oktober an, die zur erzwungenen Freilassung der Olympia-Attentäter von München geführt hatte.

8.6.1973

Lauritz Lauritzen, Bundesminister für Verkehr, stellt der Öffentlichkeit sein verkehrspolitisches Konzept mit dem Motto "Der Mensch hat Vorfahrt" vor.