Schlagzeilen und Ereignisse zu Lindsay Davenport

12.10.1998

New York: Lindsay Davenport (USA) löst die Schweizerin Martina Hingis als Tennis-Weltranglistenerste ab.

21.11.1998

New York: Steffi Graf scheidet im Halbfinale des Damen-Masters in drei Sätzen gegen die US-amerikanische Weltranglisten-Erste Lindsay Davenport (USA) aus. Es war Grafs erste Niederlage nach einem aufsehenerregenden 19-tägigen Comeback mit zwölf Siegen in Folge.

21.11.1999

Die US-Amerikanerin Lindsay Davenport gewinnt gegen die Schweizerin Martina Hingis mit 6:4 und 6:2 erstmals das Masters-Finale in New York.

30.1.2000

Melbourne: Andre Agassi gewinnt zum zweitenmal nach 1995 die Australian Open. Der US-Amerikaner setzt sich im Finale gegen Titelverteidiger Jewgeni Kafelnikow aus Russland in vier Sätzen mit 3:6, 6:3, 6:2, 6:4 durch. Im Endspiel der Damen unterliegt die Schweizerin Martina Hingis 1:6, 5:7 gegen Lindsay Davenport (USA).

10.9.2000

New York: Mit Marat Safin gewinnt erstmals ein russischer Tennis-Profi die US-Open. Der 20-Jährige besiegt im Endspiel Pete Sampras (USA) in drei Sätzen. Bei den Damen bezwang Venus Williams in zwei Sätzen Lindsay Davenport (beide USA).

10.8.2003

Durch einen Finalerfolg gegen Lindsay Davenport (USA) in Los Angeles verdrängt die Belgierin Kim Clijsters nach 57 Wochen Serena Williams (USA) von der Spitze der Tennis-Weltrangliste.

29.1.2005

Melbourne: Zum zweiten Mal nach 2003 gewinnt Serena Williams die Australian Open der Tennisprofis. Die 23-Jährige siegt in Melbourne 2:6, 6:3 und 6:0 gegen Lindsay Davenport (beide USA). Für Williams ist es der insgesamt siebte Grand-Slam-Einzeltitel ihrer Karriere.