Lothar Bisky

17.08.1941 - 13.08.2013
Lothar Bisky, deutscher Politiker (Die Linke), MdV, MdL, MdB, MdEP, Bundesvorsitzender der Linkspartei, wurde am 17.08.1941 in Korzybie, Pomeranian Voivodeship geboren und starb am 13.08.2013. Lothar Bisky wurde 71.
Der Geburtstag jährt sich zum 79. mal.
Steckbrief von Lothar Bisky
Geburtsdatum17.08.1941
Geboren inKorzybie, Pomeranian Voivodeship
Todesdatum13.08.2013
Alter71
Gestorben in
SternzeichenLöwe

Sternzeichen Löwe am 17. August

Was geschah am 17.8.1941

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Lothar Bisky

30.1.1993

Die PDS wählt Lothar Bisky zum Parteivorsitzenden.

29.1.1995

Zum Abschluss eines dreitägigen PDS-Bundesparteitages in Berlin wird Lothar Bisky als Vorsitzender der Partei bestätigt, nachdem sich die Delegierten zuvor von allen stalinistischen Auffassungen distanziert haben.

3.4.1998

Berlin: Das Landgericht verurteilt die PDS-Politiker Gregor Gysi und Lothar Bisky zu Geldstrafen in Höhe von 8000 bzw. 6000 DM. Aus Protest gegen eine an die PDS gerichtete Steuerforderung in Höhe von 67 Mio. DM hatten sie 1994 die Räume des Bundesinnenministeriums in Berlin besetzt.

7.4.2000

Münster: Zum Auftakt des dreitägigen PDS-Bundesparteitages kündigt Parteichef Lothar Bisky an, nach acht Jahren im Amt nicht noch einmal für den Vorsitz zu kandidieren.

9.4.2000

Münster: Auf dem Parteitag der PDS kündigt nach Parteichef Lothar Bisky auch der Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Gregor Gysi, den Rückzug aus seinen Ämtern an. Zuvor hatten die Delegierten einen Antrag des Vorstands abgelehnt, militärische UNO-Einsätze unter bestimmten Umständen zu dulden.

15.5.2000

Berlin: Einmütig nominiert der PDS-Vorstand Gabriele Zimmer als Nachfolgerin für den scheidenden Parteichef Lothar Bisky. Die 45-Jährige gelernte Dolmetscherin ist bislang PDS-Fraktionschefin im Landtag von Thüringen.

14.10.2000

Cottbus: Auf dem Bundesparteitag der PDS wird Gabriele Zimmer zur Vorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Lothar Bisky an.

28.6.2003

Berlin: Die PDS wählt auf einem Sonderparteitag Lothar Bisky mit 78,2% der Stimmen zum Vorsitzenden als Nachfolger der zurückgetretenen Gabi Zimmer. Bisky hatte die Partei schon von 1993 bis 2000 geführt.

11.6.2005

Berlin: Der PDS-Vorstand billigt ein Wahlbündnis mit der WASG und beschließt die Umbenennung der Partei in "Demokratische Linke - PDS". Nach den Worten von PDS-Chef Lothar Bisky will seine Partei ihre Wahllisten für Mitglieder der WASG und für Parteilose öffnen.

22.6.2005

Berlin: Die PDS will sich in "Die Linkspartei" umbenennen, damit ein Bündnis mit der "Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit"möglich wird. Der ursprünglich vorgeschlagene Name "Demokratische Linke.PDS" habe sich nach den Worten des PDS-Vorsitzenden Lothar Bisky aus wahlrechtlichen Gründen als nicht realisierbar erwiesen.

Zeige alle Ergebnisse