Schlagzeilen und Ereignisse zu Lubomír Štrougal

8.9.1970

Der Ministerpräsident der Tschechoslowakei, Lubomir Strougal, spricht sich auf einer Veranstaltung zum Tag der Bergarbeiter in Prag für eine Bereinigung der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und der Tschechoslowakei aus. Strougal würdigt unter Hinweis auf den Moskauer Vertrag, der eine günstigere Atmosphäre geschaffen habe, das realistische Herangehen der Bundesregierung an die Situation in Europa.

11.12.1973

In Prag unterzeichnen der tschechoslowakische Ministerpräsident Lubomír Strougal und Bundeskanzler Willy Brandt den deutsch-tschechoslowakischen Vertrag. Das am 19. Juli 1974 in Kraft tretende Abkommen annulliert das Münchener Abkommen vom 29. September 1938.