Schlagzeilen und Ereignisse zu Luigi Fagioli

6.9.1931

Beim Automobilrennen von Monza siegt der Italiener Luigi Fagioli auf Maserati. Ein Unfall des Franzosen Philippe Etancelin fordert vier Tote und 15 Verletzte.

17.4.1932

In Monte Carlo gewinnt der Italiener Tazio Nuvolari auf Alfa Romeo den Großen Preis von Monaco vor seinem Markengefährten, dem Deutschen Rudolf Caracciola, und Luigi Fagioli (Italien) auf Maserati. Nuvolari stellt bei dem Rennen einen Streckenrekord mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 89,821 km/h auf.

5.6.1932

Den Großen Preis von Italien für Rennwagen gewinnt auf der Strecke von Monza bei Mailand der Italiener Tazio Nuvolari auf Alfa Romeo vor seinem Landsmann Luigi Fagioli (Maserati).

17.9.1933

Den Großen Automobilpreis der Tschechoslowakei in Brünn gewinnt der Franzose Louis Chiron vor Luigi Fagioli (Italien) und dem Franzosen Jean-Pierre Wimille (alle Alfa Romeo).

24.9.1933

Den Großen Preis von Spanien für Automobile in Lasarte-St. Sebastián gewinnt der Franzose Louis Chiron vor dem Italiener Luigi Fagioli (beide Alfa Romeo).

30.9.1934

Hans Stuck gewinnt das Grand-Prix-Rennen auf dem Masaryk-Ring im tschechoslowakischen Brünn vor dem Italiener Luigi Fagioli auf Mercedes-Benz. Mit einem Stundendurchschnitt von 127,320 km/h stellt Stuck einen Rekord auf.

26.5.1935

Vor 150 000 Zuschauern gewinnt der Italiener Luigi Fagioli (Mercedes) in Berlin das Avusrennen. Der Deutsche Hans Stuck (Auto-Union) wird Vierter.

25.8.1935

Beim Großen Preis der Schweiz in Bern siegt der deutsche Fahrer Rudolf Caracciola vor dem Italiener Luigi Fagioli, beide auf Mercedes Benz.