Schlagzeilen und Ereignisse zu Makarios III.

28.6.1950

Makarios II., Führer der griechisch-orthodoxen Kirche auf Zypern, stirbt im Alter von 81 Jahren. Sein Nachfolger ist der Bischof von Kition, Makarios III.

9.3.1956

Der Führer der griechischen Bevölkerungsmehrheit auf der Mittelmeerinsel Zypern, Erzbischof Makarios III., wird auf Anordnung des britischen Gouverneurs, Feldmarschall John Harding, auf die Seychellen im Indischen Ozean deportiert. Begründet wird diese Maßnahme mit den politischen Aktivitäten von Makarios, die auf einen Anschluss Zyperns an Griechenland gerichtet sind.

14.9.1956

Im britischen Unterhaus in London wird die Lage auf Zypern erörtert. Dabei äußert die Labour Party massive Kritik an der Regierungspolitik. Sie bezeichnet die Behandlung von Erzbischof Makarios III., der am 9. März von britischen Sicherheitskräften auf die Seychellen deportiert worden war, als skandalös.

28.3.1957

Die britische Regierung hebt die Verbannung des Erzbischofs von Zypern, Makarios III., auf und erlaubt ihm, die Seychellen-Inseln zu verlassen. Er darf jedoch zunächst nicht nach Zypern zurückkehren.

13.2.1958

Überraschend kommt es zu einem halbstündigen Gespräch zwischen dem britischen Gouverneur Zyperns, Sir Hugh Foot, und dem zyprischen Erzbischof Makarios III.

28.8.1958

Der zypriotische Erzbischof Makarios III. ruft seine Landsleute dazu auf, "unter allen Opfern" den britischen Zypernplan vom 15. August zu bekämpfen. Er verlangt außerdem eine wirksame Intervention der Vereinten Nationen zur Lösung der Zypernfrage.

22.11.1958

Die Organisation der griechischen Zyprioten, EOKA, bietet auf einem in Nikosia verteilten Flugblatt an, die "aktive Kampagne" vorläufig einzustellen, um den Vereinten Nationen Gelegenheit zu geben, in einer ruhigen Atmosphäre die Zypernkrise zu lösen. - Am folgenden Tag erklärt der EOKA-Führer, Erzbischof Makarios III., die Waffenruhe werde unbeschränkt fortdauern, falls die Briten "guten Willen und Verständnis" zeigten.

1.3.1959

Nach dreijähriger Verbannung kehrt der Führer der nach Unabhängigkeit strebenden Zyperngriechen, Erzbischof Makarios III., nach Zypern zurück.

13.12.1959

Bei der ersten Präsidentenwahl der Republik Zypern erhält Erzbischof Makarios III. die Mehrheit der Stimmen.

16.8.1960

Erzbischof Makarios III. proklamiert als Staatspräsident die Unabhängigkeit Zyperns von Großbritannien.

Zeige alle Ergebnisse