Schlagzeilen und Ereignisse zu Mani

20.6.1900

Ein Manifest des russischen Zaren Nikolaus II. bestätigt die Beschlüsse über die Einführung der russischen Sprache im Großfürstentum Finnland vom 7. Juni. Ab 1. Oktober 1900 sollen sich das finnische Staatssekretariat, die finnische Polarexpedition in Petersburg (Leningrad) und die Kanzlei des russischen Generalgouverneurs von Finnland ausschließlich der russischen Sprache bedienen.

25.9.1900

Das britische Parlament in London wird aufgelöst, Neuwahlen werden ausgeschrieben. Am selben Tag veröffentlicht Premierminister Robert Arthur Talbot Gascoyne-Cecil, 3. Marquess of Salisbury ein Manifest, in dem er die Wähler auffordert, eine klare Mehrheit für die Unterstützung der britischen Kriegspolitik in Südafrika zu schaffen.

26.9.1900

Die Regierung der USA beschließt, ihre Truppen aus Peking, Taku und Tientsin nach Manila auf die Philippinen zu verlegen und in Peking nur eine Gesandtenwache zurückzulassen.

3.11.1900

Der russische Generalgouverneur des Großfürstentums Finnland, Nikolai I. Bobrikow, befiehlt dem finnischen Senat, die Bestimmungen des russischen Sprachmanifests, das am 1. Oktober in Kraft getreten ist, möglichst schnell durchzuführen. Außerdem weist er entgegen den Bestimmungen dieses Manifests die Provinzialgouverneure an, sich ab 1. Januar 1901 nur noch der russischen Sprache zu bedienen.

17.7.1902

Ein philippinisches Kriegsgericht in Manila erteilt dem US-amerikanischen General Smith eine Verwarnung wegen seiner grausamen Kriegsführung. US-Präsident Theodore Roosevelt pensioniert Smith aufgrund dieser Vorkommnisse.

3.2.1904

Im spanischen Parlament kommt es anlässlich der Ernennung des früheren Erzbischofs von Manila, Rozaleda, zum neuen Erzbischof von Valencia zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen der republikanischen Opposition und der Regierung unter Ministerpräsident Antonio Maura y Montaner. Die Republikaner werfen Rozaleda vor, während des Kriegs mit den USA 1898, als er Leiter des Verteidigungskomitees für die Philippinen war, die Hauptstadt Manila zu schnell aufgegeben zu haben.

19.8.1905

Zar Nikolaus II. erlässt das Manifest über die Einführung einer Verfassung.

16.10.1905

Der japanische Kaiser erlässt ein Manifest über den Frieden. Darin wird Russland nach 20 Monaten Krieg wieder zum "Freund" Japans erklärt.

1.11.1905

Sergei J. Graf Witte wird entsprechend dem Manifest vom 30. Oktober zum russischen Ministerpräsidenten (Vorsitzenden des Ministerrats) ernannt. Er leitet das erste eigenständige Kabinett in der Geschichte Russlands.

1.11.1905

Der Konservative Konstantin P. Pobedonoszew legt aus Protest gegen das Manifest vom 30. Oktober sein Amt als Oberprokurator des Allerheiligsten Synods nieder. Sein Nachfolger an der Spitze der obersten Verwaltungsbehörde der russisch-orthodoxen Kirche wird Fürst Alexandr D. Obolenski, der bisherige Generalgouverneur von Finnland.

Zeige alle Ergebnisse