Manuel Azaña

10.01.1880 - 03.11.1940
Manuel Azaña, spanischer Politiker und spanischer Präsident während der Zweiten Republik, wurde am 10.01.1880 in Alcalá de Henares geboren und starb am 03.11.1940 in Montauban, Frankreich. Manuel Azaña wurde 60.
Der Geburtstag jährt sich zum 139. mal.
Steckbrief von Manuel Azaña
Geburtsdatum 10.01.1880
Geboren in Alcalá de Henares
Todesdatum 03.11.1940
Alter 60
Gestorben in Montauban
Sternzeichen Steinbock

Sternzeichen Steinbock am 10. Januar

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Manuel Azaña

14.10.1931

Das spanische Parlament (Cortes) billigt mit 178 gegen 59 Stimmen bei zahlreichen Enthaltungen den Art. 24 der neuen Verfassung, der Religionsgemeinschaften als Vereine einem besonderen Statut unterstellt und die Tätigkeit der Orden einschränkt. Daraufhin tritt Ministerpräsident Niceto Alacalá Zamora y Torres zurück. Neuer Regierungschef mit einem weitgehend unveränderten Kabinett wird der Linksliberale Manuel Azaña y Díaz.

12.4.1934

In Spanien schließen sich die drei Parteiorganisationen Republikanische Aktion, Galizische Republikaner und Unabhängige Radikalsozialisten zur Republikanischen Linken unter dem früheren Ministerpräsidenten Manuel Azaña y Díaz zusammen.

10.10.1934

Der frühere spanische Ministerpräsident Manuel Azaña y Díaz wird in Barcelona verhaftet als einer der Anführer des Aufstands in Katalonien.

19.2.1936

In Spanien wird der Führer der Republikanischen Linken, Manuel Azaña mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt.

10.5.1936

Der frühere Ministerpräsident Manuel Azaña wird im spanischen Abgeordnetenhaus (Cortes) mit nur sechs Gegenstimmen zum neuen Staatspräsidenten gewählt.

13.5.1936

Santiago Casares Quiroga, der bisherige Innenminister Spaniens, wird als Nachfolger von Manuel Azaña neuer spanischer Ministerpräsident. Sein Kabinett setzt sich mehrheitlich aus Linksrepublikanern zusammen.

5.2.1939

Der Präsident der Spanischen Republik, Manuel Azaña y Díaz, und der katalanische Staatspräsident Luis Companys y Jover fliehen über die französische Grenze ins Exil.

27.2.1939

In Collonges-sous-Salève (Departement Haute Savoie) erklärt der Präsident der Republik Spanien, Manuel Azaña y Díaz, seinen Rücktritt.