Schlagzeilen und Ereignisse zu Mariah Carey

23.1.2002

London: Die US-amerikanische Popsängerin Mariah Carey erhält 32 Mio. Euro vom Musikkonzern EMI dafür, dass sie dort keine Alben mehr aufnimmt. Das einstige Pop-Idol war in der letzten Zeit persönlich und künstlerisch in eine schwere Krise geraten. Die Plattenfirma tritt damit den Anfang Januar verbreiteten Meldungen entgegen, es wolle Carey eine noch wesentlich höhere Abfindung zahlen. Vier Monate nach der Trennung von EMI unterzeichnet Carey einen neuen Plattenvertrag mit dem Label Island Records.