Martin Buber

08.02.1878 - 13.06.1965
Martin Buber, österreichisch-israelischer jüdischer Religionsphilosoph und Autor, wurde am 08.02.1878 in Wien geboren und starb am 13.06.1965 in Jerusalem, Israel. Martin Buber wurde 87.
Der Geburtstag jährt sich zum 142. mal.
Steckbrief von Martin Buber
Geburtsdatum08.02.1878
Geboren inWien
Todesdatum13.06.1965
Alter87
Gestorben inJerusalem
SternzeichenWassermann

Sternzeichen Wassermann am 8. Februar

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Martin Buber

2.9.1921

Auf dem zwölften internationalen Zionistenkongress in Karlsbad, der vom 1. bis zum 14. September dauert und von 5000 Delegierten besucht wird, fordert der Religionsphilosoph Martin Buber, die Besiedlung Palästinas durch die Juden dürfe "kein fremdes Recht", namentlich der Araber, beeinträchtigen.

11.1.1923

In Leipzig veröffentlicht der Religionsphilosoph Martin Buber sein Werk "Ich und Du".

13.3.1923

In Marburg diskutiert der Religionsphilosoph Martin Buber mit dem Philosophen Paul Natorp über sein gerade im Insel Verlag (Leipzig) erschienenes Buch "Ich und Du".

1.12.1923

Der Religionsphilosoph Martin Buber erhält einen Lehrauftrag für jüdische Religionswissenschaft und Ethik an der Universität Frankfurt am Main.

19.3.1924

Franz Rosenzweig, Mitbegründer des jüdischen Freien Lehrhauses in Frankfurt/Main, schreibt an den Religionsforscher Martin Buber über die Diskriminierung von Juden im Deutschen Reich: "Heute treten wir in oder sind vielmehr schon in einer neuen Ära der Verfolgungen. Dagegen ist nichts zu machen, weder von uns noch von wohlgesinnten Christen."

21.2.1935

Die Gestapo erteilt dem jüdischen Schriftsteller und Philosophen Martin Buber ein totales Redeverbot.

29.10.1935

In einem Rund-Erlass des Geheimen Staatspolizeiamtes in Berlin an alle Polizeistellen wird bekanntgegeben, dass das Redeverbot das am 21. Februar gegen den jüdischen Philosophen Martin Buber verhängt worden war, teilweise aufgehoben wird. Buber wird gestattet, sein Amt als Lehrer für die Mittelstelle jüdischer Erwachsenenbildung weiter auszuführen, da er durch diese Tätigkeit die Auswanderung junger Juden nach Palästina fördere.

27.9.1953

Der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber erhält auf der Frankfurter Buchmesse den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

13.7.1960

Martin Buber erhält den Kulturellen Ehrenpreis der Stadt München.

13.6.1965

In Jerusalem stirbt der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber im Alter von 87 Jahren. Buber setzte sich für die Versöhnung zwischen Juden und Deutschen ein.