Schlagzeilen und Ereignisse zu Matthias Wissmann

16.10.1981

In Köln wird der Deutschland-Tag der Jungen Union (JU) unter dem Motto "Wir wollen den Frieden" eröffnet. Der CDU-Vorsitzende Helmut Kohl wird wegen seiner Äußerungen zur Friedensdemonstration vom 10. Oktober 1981 in Bonn, die er als "Volksfront-Erlebnis" bezeichnete, scharf kritisiert. Die Delegierten bestätigen den JU-Vorsitzenden Matthias Wissmann in seinem Amt.

12.11.1983

In München beginnt der Bundeskongress der Jungen Union. Zum Nachfolger des aus Altersgründen nicht mehr kandidierenden Bundesvorsitzenden Matthias Wissmann wird Christoph Böhr gewählt.

25.4.1997

Bonn: Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann (CDU) stellt eine neue Wirtschaftlichkeitsrechnung für den Transrapid Hamburg-Berlin vor.

2.7.1998

Bonn: Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann (CDU) lehnt eine generelle Einführung von Tempo 30 in Ortschaften ab, da eine solche Geschwindigkeitsbegrenzung von den Autofahrern nicht akzeptiert würde.

14.7.1998

Magdeburg: Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann (CDU) und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reinhard Höppner (SPD) legen den Grundstein für das größte europäische Wasserstraßenkreuz. Die 1 km lange Kanalbrücke über die Elbe, die 2003 in Betrieb gehen soll, verbindet den Mittellandkanal und den Elbe-Havel-Kanal. Dadurch wird der Schiffsverkehr zwischen Berlin und dem westdeutschen Raumerleichtert.

9.9.1998

Berlin: Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann (CDU) legt den Grundstein für den neuen Lehrter Zentralbahnhof.

10.4.2000

Essen: Angela Merkel wird mit 95,94% Ja-Stimmen zur neuen Chefin der CDU gewählt. Sie ist Nachfolgerin des zurückgetretenen Wolfgang Schäuble. Als neuer Generalsekretär wird Ruprecht Polenz gewählt. Zu Merkels vier Stellvertretern bestimmen die Delegierten Annette Schavan, Christian Wulff, Jürgen Rüttgers und Volker Rühe. Neuer Schatzmeister ist der frühere Bankmanager Ulrich Cartellieri als Nachfolger von Matthias Wissmann.