Megawati Sukarnoputri

Geburtstag am 23.01.1947
Megawati Sukarnoputri, indonesische Politikerin, Präsidentin Indonesiens, wurde am 23.01.1947 in Special Region of Yogyakarta geboren.
Megawati Sukarnoputri ist 72 Jahre alt.
Steckbrief von Megawati Sukarnoputri
Geburtsdatum 23.01.1947
Geboren in Special Region of Yogyakarta
Alter 72
Sternzeichen Wassermann

Sternzeichen Wassermann am 23. Januar

Was geschah am 23.1.1947

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Megawati Sukarnoputri

7.6.1999

In den ersten freien Wahlen seit 1955 bestimmen über 110 Mio. Indonesier über die Zusammensetzung des Parlaments. Zur stärksten Kraft wird die von Megawati Sukarnoputri geführte oppositionelle Demokratische Partei (PDI-P).

20.10.1999

Muslimführer Abdurrahman Wahid gewinnt in der Beratenden Volksversammlung in Jakarta überraschend die Wahl zum Präsidenten von Indonesien. Er erhält 373 Stimmen, seine Konkurrentin Megawati Sukarnoputri 313.

21.10.1999

Die am Tag zuvor bei der Präsidentenwahl unterlegene Megawati Sukarnoputri wird in Jakarta zur Vizepräsidentin von Indonesien gewählt.

23.7.2001

Jakarta: Der indonesische Volkskongress setzt Präsident Abdurrahman Wahid ab und vereidigt Vizepräsidentin Megawati Sukarnoputri als Nachfolgerin.

20.5.2002

Dili: Nach mehr als 400 Jahren portugiesischer Kolonialherrschaft und 25 Jahren indonesischer Unterdrückung proklamiert Osttimor seine Unabhängigkeit und wird aus der Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen (UNTAET) entlassen . Die 800 000 Einwohner im Ostteil der Pazifikinsel Timor feiern ihre Freiheit überschwänglich. Die neue Demokratische Republik Osttimor ist eines der ärmsten Länder weltweit . Osttimors erster Präsident ist der bereits im April gewählte frühere Unabhängigkeitskämpfer José Alexandre "Xanana" Gusmão, der zur Versöhnung mit Indonesien aufruft . Neben mehr als 800 Regierungsvertretern und hohen Beamten aus über 90 Ländern nimmt auch die indonesische Präsidentin Megawati Sukarnoputri an den Feiern teil.

18.5.2003

Jakarta: Nach dem Scheitern der Friedensgespräche mit den Separatisten der Provinz Aceh verhängt die indonesische Präsidentin Megawati Sukarnoputri das Kriegsrecht über die Unruheprovinz und ordnet eine Militäroffensive gegen die Rebellen der Unabhängigkeitsbewegung "Freies Aceh" an.

5.4.2004

Bei der Parlamentswahl in Indonesien wird die Golkar-Partei des ehemaligen Machthabers Suharto mit 21,6% der Stimmen die stärkste politische Kraft im Parlament. Die Demokratische Partei des Kampfes (PDI-P) von Präsidentin Megawati Sukarnoputri fällt von 33,8% bei den Wahlen 1999 auf lediglich 18,5% der Stimmen. Knapp 148 Mio. Indonesier waren zur Wahl aufgerufen.