Schlagzeilen und Ereignisse zu Milan Kučan

8.4.1990

Bei den Präsidentschaftswahlen in Slowenien kann sich der Reformkommunist Milan Kucan mit 58,3% der Stimmen durchsetzen. Im Parlament erringt das bürgerliche Oppositionsbündnis "Demokratische Union" 47 der 80 Sitze. In Kroatien wird die konservative "Kroatische Demokratische Union" (HDZ) bis zu den geplanten Stichwahlen am 6. Mai stärkste Kraft.

6.12.1992

Der Präsident Sloweniens, Milan Kucan, geht siegreich aus den ersten freien Parlaments- und Präsidentschaftswahlen hervor.

1.12.2002

Ljubljana: Der bisherige slowenische Premier Janez Drnovsek wird in der Stichwahl zum Nachfolger von Präsident Milan Kucan gewählt.