Moïse Tschombé

10.11.1919 - 29.06.1969
Moïse Tschombé, kongolesischer Politiker, Präsident von Katanga sowie Premierminister der Demokratischen Republik Kongo, wurde am 10.11.1919 in Musumba geboren und starb am 29.06.1969 in Algiers. Moïse Tschombé wurde 49.
Der Geburtstag jährt sich zum 99. mal.
Steckbrief von Moïse Tschombé
Geburtsdatum 10.11.1919
Geboren in Musumba
Todesdatum 29.06.1969
Alter 49
Gestorben in Algiers
Sternzeichen Skorpion

Sternzeichen Skorpion am 10. November

Was geschah am 10.11.1919

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Moïse Tschombé

11.7.1960

Der Ministerpräsident der kongolesischen Provinz Katanga, Moise Tschombé, gibt die Loslösung des Gebiets vom Kongo (Léopoldville) bekannt.

3.8.1960

Moise Tschombé, der am 11. Juli die Kongo-Provinz Katanga einseitig für unabhängig erklärt hatte, ruft die allgemeine Mobilmachung aus, um gegen die drohende Entsendung von UNO-Truppen in das Gebiet gewappnet zu sein.

9.8.1960

Nach dem Beschluss des Weltsicherheitsrates der Vereinten Nationen (UNO), dass die restlichen belgischen Truppen aus dem Kongo (Léopoldville) abziehen müssen, erklärt sich der Präsident der abgefallenen Provinz Katanga, Moise Tschombé, bereit, UNO-Truppen auf seinem Territorium zu dulden.

7.2.1961

Jeder Versuch der Vereinten Nationen, die Truppen der Katanga-Regierung zu entwaffnen, werde als Kriegserklärung gegen Katanga betrachtet. Mit dieser Warnung beantwortet der Präsident von Katanga Moise Tschombé, den auch von US-Präsident John F. Kennedy unterstützten Plan des UN-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld zur Neutralisierung aller kongolesischen Truppen.

16.2.1961

In Katanga befinden sich allein in den zwei Gefängnissen von Buluo und Kasapa mehr als 1000 politische Häftlinge. Dies geht aus einem Bericht des internationalen Komitees des Roten Kreuzes über seine Tätigkeit im Kongo (Zaire) hervor. Die internationale Juristenkommission in Genf fordert in einem Telegramm an den Ministerpräsidenten Katangas, Moise Tschombé, eine unparteiische Untersuchung des Todes von Patrice Lumumba.

21.2.1961

Katanga-Präsident Moise Tschombé ordnet die Mobilmachung aller weißen und schwarzen Bewohner der Provinz Katanga an. Er bezeichnet in einer Rundfunkerklärung die Resolution des Weltsicherheitsrates zur Lösung der Kongokrise als eine "Kriegserklärung der UNO gegen Katanga".

7.5.1961

Die kongolesische Zentralregierung will den Präsidenten von Katanga Moise Tschombé, wegen Hochverrats und anderer Verbrechen vor Gericht stellen. Tschombé soll auch wegen der Ermordung des ehemaligen kongolesischen Ministerpräsidenten Patrice Lumumba abgeurteilt werden.

11.6.1961

In Mailand finden Geheimverhandlungen zwischen Vertretern der kongolesischen Provinz Katanga und der Zentralregierung statt. Es wird eine Einigung über die Freilassung des Präsidenten von Katanga, Moise Tschombé erzielt, der wegen des Todes von Patrice Lumumba, des Ex-Ministerpräsidenten inhaftiert worden war.

22.6.1961

Der Ministerpräsident der kongolesischen Provinz Katanga, Moise Tschombé, wird von der Zentralregierung des Kongo (Zaire) nach zweimonatiger Haft freigelassen.

19.8.1961

Der neue kongolesische Ministerpräsident Cyrille Adoula kündigt auf einer Pressekonferenz für den Kongo (Zaire) eine Politik der Bündnislosigkeit an. Dem Präsidenten der abgefallenen Provinz Katanga, Moise Tschombé wurde inzwischen von den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Belgien nahegelegt, Verhandlungen mit der neuen Zentralregierung des Kongo in Leopoldville (Kinshasa) aufzunehmen.

Zeige alle Ergebnisse