Norbert Blüm

CDU-Bundesparteitag in Wiesbaden 1988 - Bundesarchiv, B 145 Bild-F078539-0037 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de]

CDU-Bundesparteitag in Wiesbaden 1988 - Bundesarchiv, B 145 Bild-F078539-0037 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de]

Geburtstag am 21.07.1935
Norbert Blüm, deutscher Publizist und ehemaliger Politiker (CDU). Der engagierte Katholik gehörte dem Deutschen Bundestag von 1972 bis 1981 sowie von 1983 bis 2002 an. Von 1982 bis 1998 war Blüm Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, wurde am 21.07.1935 in Rüsselsheim geboren.
Norbert Blüm ist 84 Jahre alt.
Steckbrief von Norbert Blüm
Geburtsdatum 21.07.1935
Geboren in Rüsselsheim
Alter 84
Sternzeichen Krebs

Sternzeichen Krebs am 21. Juli

Was geschah am 21.7.1935

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Norbert Blüm

3.7.1983

Bundesarbeitsminister Norbert Blüm fährt zu Gesprächen über die umstrittene Rückkehrhilfe für Ausländer nach Ankara, wo er vom türkischen Staatspräsidenten General Kenan Evren empfangen wird.

19.12.1983

Das Bundeskabinett in Bonn verabschiedet den von Bundesarbeitsminister Norbert Blüm vorgelegten Entwurf für ein Vorruhestandsgesetz, das Arbeitnehmern vom 58. Lebensjahr an den Ruhestand ermöglichen und damit den Arbeitsmarkt entlasten soll.

21.9.1984

Der Bundestag in Bonn billigt mit den Stimmen der Regierungskoalition eine Änderung des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Nach Aussage von Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) stellt es ein Mittel zur Verbesserung des Arbeits- und Ausbildungsmarktes für Jugendliche dar. Künftig dürfen Arbeitgeber Auszubildende um 6 Uhr (bisher 7 Uhr) und im Bäckergewerbe um 4 Uhr statt bisher 5 Uhr beginnen lassen.

22.5.1987

Mit der Wahl von Bundesarbeitsminister Norbert Blüm zum neuen Landesvorsitzenden beendet die nordrhein-westfälische CDU einen monatelangen innerparteilichen Richtungs- und Führungsstreit zwischen dem bisherigen Landesvorsitzenden Kurt Biedenkopf und seinem Stellvertreter Dieter Pützhofen.

24.7.1987

Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) fordert bei seiner Chile-Reise vom 23. bis 26. Juli von der Regierung unter Augusto Pinochet Ugarte die Einhaltung der Menschenrechte. Über Blüms öffentliche Kritik an dem chilenischen Diktator kommt es zu einer Kontroverse zwischen CDU und CSU.

23.9.1987

Eine 1986 unter dem Vorwurf des Terrorismus festgenommene deutsch-chilenische Lehrerin wird in Chile wieder auf freien Fuß gesetzt. Mitglieder der Bundesregierung wie Außenminister Hans-Dietrich Genscher und Norbert Blüm hatten sich für ihre Freilassung eingesetzt.

16.10.1987

Auf der 22. Bundestagung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Hamburg wird der Berliner Senator für Gesundheit und Soziales, Ulf Fink, als Nachfolger von Bundesarbeitsminister Norbert Blüm zum Vorsitzenden gewählt.

4.12.1987

In Bonn einigen sich die Koalitionsparteien CDU, CSU und FDP auf einen von Bundesarbeitsminister Norbert Blüm ausgearbeiteten Maßnahmenkatalog zur Reform des stark defizitären Gesundheitswesens.

14.11.1988

Bundesarbeitsminister Norbert Blüm legt in Bonn dem Bundestag seinen Gesetzesentwurf zur sog. Gesundheitsreform vor.

31.5.1989

Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) präsentiert ein Programm für Langzeitarbeitslose. Vom 1. Juli an sollen Arbeitgeber Lohnkostenzuschüsse von insgesamt 1,75 Mrd. DM erhalten, wenn sie Langzeitarbeitslose bzw. schwer vermittelbare Arbeitslose einstellen oder qualifizieren. Im ersten Jahr werden nur knapp 28 000 statt wie erhofft 70 000 Langzeiterwerbslose vermittelt.

Zeige alle Ergebnisse