Schlagzeilen und Ereignisse zu Óscar Arias Sánchez

2.2.1986

Aus der Präsidentenwahl in Costa Rica geht der Sozialdemokrat Oscar Arias Sanchez als Sieger hervor. Er siegt mit 52,35% der Stimmen über den christlichen Oppositionspolitiker Rafael Angel Calderon, der 45,85% der Stimmen erhält. Arias Sanchez wird am 8. Mai als Nachfolger von Luis Alberto Monge in sein Amt eingeführt.

25.5.1987

Während seines viertägigen Staatsbesuchs in der Bundesrepublik erläutert der Präsident von Costa Rica, Oscar Arías Sanchez, seinen Friedensplan für Mittelamerika. Die Bundesrepublik und Costa Rica unterzeichnen zudem ein neues Abkommen über Entwicklungshilfe.

13.10.1987

Dem Präsidenten Costa Ricas, Oscar Arías Sanchez, wird der Friedensnobelpreis 1987 zugesprochen. Er gilt als Hauptarchitekt der am 7. August in Guatemala unterzeichneten Friedensvereinbarung für Mittelamerika.